Die New York Knicks haben auch das zweite Spiel ihrer Erstrunden-Serie gegen die Boston Celtics gewonnen.

Das Team aus dem "Big Apple" setzte sich mit 87:71 (42:48) durch und führt zum ersten Mal seit dem Jahr 2000 mit 2:0 in einer Playoff-Serie.

Wie schon in Spiel eins war Superstar Carmelo Anthony der Garant zum Sieg. Melo erzielte 34 Zähler und traf in der zweiten Hälfte acht seiner 13 Würfe.

Boston, das zur Halbzeit noch mit sechs Punkten in Führung lag, verschlief das dritte Viertel komplett (11:32) und konnte diesen Blackout in den letzten zwölf Minuten nicht mehr ausgleichen.

J.R. Smith, der wenige Stunden zuvor zum Sixth Man of the Year gewählt wurde, steuerte 19 Punkte zum Sieg bei. Point Guard Raymond Felton war mit 16 Zählern der dritte Knickerbocker, der zweistellig punktete.

Bei Boston lieferte Paul Pierce eine gewohnt starke Leistung ab und erzielte 18 Punkte, sechs Rebounds und sechs Assists.

Kevin Garnett brachte es mit zwölf Punkten und elf Rebounds auf ein Double-Double, Jeff Green kam lediglich auf zehn Zähler.

Der angeschlagene Courtney Lee wurde nur vier Minuten eingesetzt und blieb ohne Wurfversuch.

Die dritte Partie der Erzrivalen steigt in der Nacht auf Samstag in Boston.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel