Die New York Knicks haben auch ihr drittes Duell mit den Boston Celtics in den NBA-Playoffs gewonnen und benötigen nur noch einen Sieg, um in die nächste Runde einzuziehen.

Die Mannschaft um Superstar Carmelo Anthony siegte beim NBA-Rekordmeister Boston Celtics mit 90:76 (47:31).

Für die Knickerbockers wäre es in den letzten 13 Jahren der erste Triumph in einer Playoff-Serie.

Anthony, Olympiasieger von London und NBA-Topscorer der regulären Saison, verbuchte als bester Werfer auf dem Parkett 26 Punkte. Raymond Felton und Sixth Man of the Year J.R. Smith steuerten jeweils 15 Punkte zum Sieg bei.

Im ersten Spiel in Boston nach den verheerenden Anschlägen im Zielbereich des Marathons brachte es Kevin Garnett mit zwölf Punkten und 17 Rebounds auf ein Double-Double. Topscorer der Hausherren war Jeff Green, der auf 21 Zähler kam.

Spiel vier der "Best-of-seven"-Serie findet am Sonntag in Boston statt.

Die Golden State Warriors gewannen ihr erstes Heimspiel der NBA-Playoffs gegen die Denver Nuggets mit 110:108 (54:66) und gingen in der Erstrunden-Serie mit 2:1 in Führung.

Topscorer der Warriors war Stephen Curry, der mit einer Knöchelverletzung auflief und in 38 Minuten 29 Punkte, elf Assists und sechs Rebounds ablieferte.

Vor allem in der dramatischen Endphase übernahm der Star der Warriors Verantwortung und punktete fast nach Belieben.

Kollege Jarrett Jack brachte es auf 23 Zähler, Harrison Barnes kam 19 Punkte.

Bei den Nuggets war Point Guard Ty Lawson nicht zu stoppen, doch auch seine 35 Punkte und zehn Assists konnten die Niederlage Denvers nicht verhindern.

Kenneth Faried brachte es auf 15 Punkte und sieben Rebounds.

Spiel vier der Serie findet in der Nacht auf Sonntag in Oakland statt.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel