Nationalspieler Tim Ohlbrecht hat sich nach seiner zumindest vorübergehend beendeten Karriere in der nordamerikanischen Profiliga NBA mit dem Titelgewinn in der D-League getröstet.

Der 24-Jährige setzte sich mit den Rio Grande Valley Vipers im Finale der NBA-Nachwuchsliga D-League gegen die Santa Cruz Warriors mit 102:91 durch, wodurch das Farmteam der Houston Rockets die best-of-three-Serie mit 2:0 für sich entschied.

Ohlbrecht steuerte in seiner rund 25-minütigen Einsatzzeit acht Punkte und sechs Rebounds zum zweiten Titelgewinn der Vipers bei.

Ohlbrecht war Anfang April von den Rockets wieder zu den Vipers abgestellt worden, nachdem er zuvor drei Kurzeinsätze für den zweimaligen NBA-Champion absolviert hatte.

Dabei brachte er es auf insgesamt drei Punkte. Im Februar hatte Houston Ohlbrecht unter Vertrag genommen.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel