Die Miami Heat haben den ersten Sweep der Ära von LeBron James perfekt gemacht.

Der Titelverteidiger schlug die Milwaukee Bucks 88:77 (45:41) und gewann die Best-of-Seven-Serie souverän mit 4:0.

James war dank 30 Punkten, acht Rebounds sowie sieben Assists einmal mehr der herausragende Akteur. Ohne den leicht angeschlagenen Dwyane Wade (Knieprobleme) sprang vor allem Ray Allen (16 Zähler, 7 Rebounds) dem MVP zur Seite.

Bei Milwaukee wussten lediglich Monta Ellis (21 Punkte, 8 Assists) und Reservist Mike Dunleavy (17 Zähler) zu überzeugen.

Brandon Jennings erwischtem mit nur einem Treffer bei sieben Versuchen einen schwachen Tag. Der Guard hatte vor der Serie einen 4:2-Erfolg der Bucks prognostiziert.

Die Golden State Warriors stehen kurz vor der ersten Überraschung der Playoffs. Durch das 115:101 (56:44) über die Denver Nuggets gingen sie in der Best-of-Seven-Serie mit 3:1 in Führung.

Die Nummer sechs der Western Conference benötigt nur noch einen Sieg, um die an drei gesetzten Nuggets auszuschalten.

Jungstar Steph Curry markierte 22 seiner 31 Punkte im dritten Viertel und stellte so die Weichen auf Sieg. Denvers bester Schütze war Ty Lawson mit 26 Zählern.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel