Die Boston Celtics haben das Spitzenspiel der Eastern Conference auch ohne den angeschlagenen Kevin Garnett gegen Tabellenführer Cleveland Cavaliers 105:94 gewonnen.

Bester Werfer in der Halle mit 29 Punkten war Bostons Paul Pierce.

Clevelands LeBron James kam auf 21 Punkte und traf nur fünf seiner 15 Würfe aus dem Feld.

Die Celtics haben zwar einen Sieg mehr als die Cavaliers auf dem Konto, doch dank des besseren Sieg-Niederlagen-Verhältnisses von 78,7 Prozent bleibt Cleveland die Nummer eins im Osten.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel