Basketball-Star Dirk Nowitzki von den Dallas Mavericks geht zuversichtlich in die kommende NBA-Saison und will es seinen Kritikern zeigen.

"Ich habe sehr viel Arbeit in meinen Körper gesteckt", sagte der 35-Jährige der "Mainpost" (Samstagsausgabe): "Viele sagen vielleicht, der ist fertig, der kann nicht mehr. Ich aber will das Gegenteil beweisen, da brennt in mir etwas."

Zwar denkt Nowitzki ab und zu an die Zeit nach seiner Karriere, ein "paar Jährchen" gibt sich der NBA-Champion von 2011 allerdings noch: "Klar, es gibt da ein paar Wehwehchen. Und es gibt Tage, da stehe ich morgens auf und muss erst einmal alles an meinem Körper gerade rücken. Das hält sich jedoch zum Glück in Grenzen. Ich höre dann auf, wenn ich keinen Spaß mehr habe oder mir mein Körper sagt, es geht nicht mehr."

Nowitzki bekräftigte, dass seine Rückkehr in die Nationalmannschaft weiterhin möglich sei - gerade im Hinblick auf die Olympischen Spiele in Rio de Janeiro 2016.

"Wenn es für mich körperlich passt und wir die Chance haben, uns ein Ticket für Rio zu holen, dann kann ich es mir gut vorstellen, noch einmal zu spielen. Olympia ist immer eine große Sache."

Nowitzki weilt derzeit in seiner Heimat Würzburg, zeichnet mit seiner Stiftung soziale Hilfsprojekte aus und wird als Unicef-Borschafter vorgestellt.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel