Die Sacramento Kings setzen langfristig auf "Enfant terrible" DeMarcus Cousins.

Nach Informationen der Tageszeitung "Sacramento Bee" hat sich der Klub mit dem Star-Center auf eine Verlängerung seines 2014 auslaufenden Vertrages um vier Jahre geeinigt.

Der 23-Jährige soll für die Unterschrift 62 Millionen Dollar erhalten.

Der 2,11 m große Cousins, als fünfter Spieler im NBA-Draft 2010 ausgewählt, hat in Sacramento immer wieder für Skandale gesorgt. Anfang 2012 wurde er von den Kings suspendiert, weil er hartnäckig einen Wechsel forderte.

Einige Monate später folgte wegen einer Auseinandersetzung mit einem TV-Kommentator eine Sperre für zwei Spiele.

Einen weiteren Aussetzer leistete sich Cousins im vergangenen Dezember beim Aufeinandertreffen mit den Dallas Mavericks, als er Dirk Nowitzkis damaligem Teamkollegen O.J. Mayo zwischen die Beine schlug.

"Der Junge hat psychische Probleme. Er ist talentiert und könnte das Gesicht des Klubs werden. Aber ich glaube, das will er nicht", hatte Mayo nach dem Zwischenfall gesagt: "Es fehlt ihm an Reife."

Zumindest sportlich ist er aber auf der Höhe. Cousins kam in der abgelaufenen Spielzeit im Schnitt auf 17,1 Punkte und 9,9 Rebounds.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel