Mark Cuban, Besitzer der Dallas Mavericks, muss wegen seiner massiven Kritik an den Schiedsrichtern nach dem 101:103 gegen die Nuggets in einem Blogging-Dienst 25.000 Dollar Strafe an die NBA zahlen.

Für Cuban bedeutet die jüngste Geldstrafe bereits die 15. Verurteilung seit seinem NBA-Einstieg bei Nowitzkis Klub.

Insgesamt stehen für den Mavs-Besitzer bei der NBA schon über eine Million Dollar Strafen zu Buche. Die bislang höchste Strafe war ein Bußgeld von 250.000 Dollar wegen Beleidigungen während eines Spiels der NBA-Final-Serie 2006.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel