vergrößernverkleinern
© getty

Die San Antonio Spurs sind in der Finalserie der NBA nur noch einen Sieg von ihrer fünften Meisterschaft entfernt.

Die Texaner setzten sich bei Titelverteidiger Miami Heat souverän 107:86 (55:36) durch und schafften in der Best-of-Seven-Serie das 3:1 (Der NBA-Playoff-Baum 2014).

Das möglicherweise entscheidende fünfte Spiel findet in der Nacht zu Montag (ab 2 Uhr LIVE im TV auf Sport1 US) in San Antonio statt.

"Den letzten Sieg zu holen, ist aus den offensichtlichen Gründen immer am schwierigsten", sagte San Antonios Trainer Gregg Popovich: "Insgesamt bin ich sehr froh, dass wir in Miami zwei Siege geholt haben. Unsere Defense war dabei heute besser als im letzten Spiel."

Topscorer der Begegnung wurde zwar Miamis Superstar LeBron James (28 Punkte), die zweite Niederlage seines erneut völlig enttäuschenden Teams in Serie konnte der 29-Jährige jedoch nicht verhindern.

Für San Antonio verbuchten Kawhi Leonard (20) und Tony Parker (19) die meisten Zähler.

Wie schon beim 111:92 im dritten Spiel überrannten die Spurs die Gastgeber und lagen nach einer herausragenden Offensivleistung nach dem ersten Viertel 26:17 in Führung.

Bis zur Halbzeit zog San Antonio das Tempo an und baute den Vorsprung auf 19 Punkte aus.

Der dreimalige Final-MVP Tim Duncan avancierte dabei nach 14 Minuten zum Spieler mit der meisten Playoff-Einsatzzeit in der bisherigen NBA-Geschichte und zog an Kareem Abdul-Jabbar vorbei..

Vor den Augen von Sportstars wie Mike Tyson, Usain Bolt, Shaquille O'Neal und Serena Williams ließen die Gäste auch in der zweiten Halbzeit nicht locker.

In der mit 19.900 Zuschauern ausverkauften American Airlines Arena glänzten die Spurs mit ihrem überragenden Passspiel und ließen die ideenlosen Heat verzweifeln.

Miamis enttäuschte Fans verließen schon lange vor Spielschluss in Scharen die Halle.

San Antonio hatte sich nach Meisterschaften in den Jahren 1999, 2003 und 2005 unter Popovich zuletzt 2007 den Titel gesichert.

Die Heat hatten in den vergangenen beiden Jahren triumphiert, müssen für den Hattrick nun jedoch ein kleines Wunder vollbringen.

Hier gibt es alles zum US-Sport

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel