vergrößernverkleinern
Jason Kidd wurde 2011 mit den Dallas Mavericks NBA-Champion © getty

Trainer Jason Kidd wechselt von den Brooklyn Nets zu den Milwaukee Bucks.

Das gab das Team aus dem Bundesstaat Wisconsin am Dienstag bekannt.

Zuvor hatten die Nets dem Coach die Freigabe für einen Wechsel erteilt und im Gegenzug zwei Zweitrunden-Draftpicks (2015 und 2019) von den Bucks erhalten.

"Jason hat seine Fähigkeiten als Spieler auf die Trainer-Bank übertragen", sagte John Hammond, General Manager der Bucks: "Wir freuen uns darauf, mit ihm in Zukunft ein titelfähiges Team aufzubauen."

Über die Vertragslaufzeit machte Milwaukee keine Angaben.

Dort tritt Kidd die Nachfolge von Larry Drew an. Der Coach, der mit dem Team in seinem ersten Jahr als Bucks-Trainer den letzten Tabellenplatz belegt hatte (15 Siege, 67 Niederlagen), war am Montag entlassen worden.

Kidd hatte zuvor anscheinend versucht, seine Macht bei den Nets zu vergrößern und auch bei Personalentscheidungen Einfluss nehmen zu dürfen.

Doch die Führung um den schwerreichen russischen Besitzer Michail Prochorow erteilte dem früheren Spielmacher eine Abfuhr.

Kidd, an der Seite von Superstar Dirk Nowitzki 2011 NBA-Champion mit den Dallas Mavericks, hatte in Brooklyn erst vor der abgelaufenen Saison einen Vier-Jahres-Vertrag über 10,5 Millionen Dollar (7,2 Millionen Euro) unterzeichnet.

Die Nets hatte der 41-Jährige in seiner ersten Saison mit der Bilanz von 44 Siegen und 38 Niederlagen in die Playoffs geführt.

Dort scheiterte der Klub im Viertelfinale am späteren Vizemeister Miami Heat (1:4).

Hier gibt es alles zum US-Sport

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel