Scott Brooks bleibt Trainer der Oklahoma City Thunder. Die Klubführung beförderte den 43-Jährigen vom Interimscoach zum Cheftrainer. Brooks hatte im November P.J. Carlesimo abgelöst, nachdem die Thunder mit nur einem Sieg aus den ersten 14 Spielen in die Saisongestartet waren.

Unter Brooks' Regie beendeten die ehemaligen Seattle SuperSonics die Spielzeit mit 22 Siegen bei 46 Niederlagen.

"Ich freue mich für ihn", sagte Oklahomas Topscorer Kevin Durant. "Er hat sehr gut gearbeitet und die Mannschaft wollte ihn weiterhin als Trainer haben."

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel