Titelverteidiger Boston Celtics hat sich im zweiten Spiel für die Auftaktniederlage gegen die Chicago Bulls revanchiert. Der Meister setzte sich im heimischen TD Banknorth Garden mit 118:115 durch. In der Best-of-Seven-Serie glichen die Celtics damit zum 1:1 aus.

Spielentscheidender Akteur war Bostons Ray Allen. Der Shooting Guard erzielte nicht nur 30 Punkte, sondern traf auch den siegbringenden Dreier zwei Sekunden vor Schluss.

Den Bulls half auch Ben Gordons persönlicher Playoff-Bestwert von 42 Punkten nicht.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel