vergrößernverkleinern
Eli Manning (r.) und die Giants müssen diese Saison auf Michael Strahan (l.) verzichten © getty

Am kommenden Donnerstag startet die neue NFL-Saison. Sport1.de stellt vier Favoriten vor. Den Beginn machen die New York Giants.

Von Rainer Nachtwey

Die New York Giants sorgten letztes Jahr mit dem Sieg beim Super Bowl XLII über die bis dato ungeschlagenen New England Patriots für eine der größten Sensationen in der NFL-Geschichte.

Doch die Offseason des Klubs aus dem "Big Apple" hatte es in sich. Der Rücktritt von Michael Strahan, die Verletzung von Osi Umenyiora und die Abgänge von Kawika Mitchell, Reggie Torbor und Gibril Wilson haben das Prunkstück Verteidigung geschwächt.

Zudem sorgten Wide Receiver Plaxico Burress und Tight End Jeremy Shockey für große Unruhe. Während Shockey nach New Orleans abgegeben wurde, kämpft Burress weiterhin um eine Aufbesserung seines Gehalts.

- Quarterback: Eli Manning

Der kleine Bruder von Colts-Star Peyton Manning galt lange Zeit als großes Talent, der hauptsächlich durch seine wankelmütigen Leistungen auffiel. In der Regular Season bestätigte er diese Sichtweise, widerlegte sie aber in den Playoffs.

Vor allem beim Super Bowl bewies er Nervenstärke und wurde als MVP des Finales ausgezeichnet. Mittlerweile ist der 27 Jahre alte Spielmacher unumstritten.

- Running Back: Brandon Jacobs

Nach dem Rücktritt von Tiki Barber vor der letzten Saison schien die Running-Back-Position die größte Schwachstelle der Giants zu sein. Doch der 26-Jährige hat das große Loch gefüllt, mit 1006 Yards sein Können unter Beweis gestellt und die Last von Manning und dem Passspiel genommen.

- Wide Receiver

Burress gehört zu den besten Receivern in der NFL. Mit dem erfahrenen Amani Toomer steht eine solide Nummer zwei an seiner Seite. Hinter dem Duo kämpfen Steve Smith, der in Deutschland geborene Domenik Hixon und Sinorice Moss um den dritten Receiver-Posten. Derzeit hat Smith bei Head Coach Tom Coughlin die Nase vorn.

- Offensive Line

Neben der Verteidigung zählte die O-Line in der vergangenen Saison zu den Stützen, stand aber selten im Scheinwerferlicht. Right Guard Chris Snee hat die Lorbeeren geerntet und wurde mit einem 6-Jahres-Vertrag an den Klub gebunden. Center Shaun O'Hara übte zu Beginn der Saisonvorbereitung an den Unruhestiftern Burress und Shockey Kritik, als er beiden fehlenden Teamgeist vorwarf und den Egoismus des Duos anprangerte.

- Defense

Die Verteidigung war in der vergangenen Saison das Prunkstück der Giants. Aber der Aderlass nach dem Erfolg war enorm. Die Linebacker Kawika Mitchell, Reggie Torbor und Cornerback Gibril Wilson fanden ihr Glück auf dem Free-Agent-Markt und ernteten lukrative Verträge in Buffalo, Miami bzw. Oakland.

Auch auf das Herzstück um die beiden Defensive Ends Michael Strahan (zurückgetreten) und Osi Umenyiora (Saison-Aus nach Verletzung) wird Defensive Coordinator Steve Spagnuolo verzichten müssen. Justin Tuck und Mathias Kiwanuka werden Strahans und Umenyioras Positionen übernehmen.

Trotz der herben Verluste wird Spagnuolo, der bei vielen Teams als Head Coach gehandelt wurde, eine schlagkräftige Truppe zusammenstellen, die den gegnerischen Quarterbacks das Fürchten lehrt.

- Player to watch: Domenik Hixon

Der in Neukirchen bei Kaiserslautern geborene Wide Receiver überzeugte in den Vorbereitungsspielen. Neben Einsätzen als Receiver wird er vor allem bei Kickoffreturns auflaufen. In der Saison 2007 gelang ihm am letzten Spieltag der Regular Season gegen die New England Patriots sein bislang einziger Return-Touchdown über 74 Yards.

Sport1-Tipp: Nach den schweren Verlusten muss die Defense so schnell wie möglich zueinander finden. Die Titelverteidigung scheint in weite Ferne gerückt zu sein, allerdings gehörten die Giants auch in der vergangenen Saison nicht zu den Anwärtern. Dennoch wird es für den New Yorker Klub nicht leicht, sich in der starken NFC East mit den Dallas Cowboys, Philadelphia Eagles und Washington Redskins für die Playoffs zu qualifizieren.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel