vergrößernverkleinern
Mark Sanchez soll den New York Jets zum sportlichen Aufschwung verhelfen © getty

Die New Yorker verpflichten das aktuell größte Spielmachertalent. Der Zweikampf um die Quarterback-Position ist bereits eröffnet.

Von Nikolai Kube

München - 50 Millionen Dollar zahlen die New York Jets ihrem Neuzugang Mark Sanchez.

Der Quarterback und Rose-Bowl-MVP des letzten Jahres unterschrieb während eines Trainingscamps bei den Jets einen Fünf-Jahres-Vertrag.

Der 22-Jährige gilt als aktuell größtes Spielmachertalent und wurde beim College-Draft im April bereits als fünfter Spieler insgesamt ausgewählt.

Sanchez soll den seit ihrem einzigen Super-Bowl-Triumph 1969 weitgehend erfolglosen Jets zum lange ersehnten sportlichen Aufschwung verhelfen.

College-Titel mit Southern California

"Das ist ein ganz besonderer Tag für mich und meine Familie", zeigte sich Sanchez überglücklich. "Ich werde jeden Tag hart arbeiten, damit ich jeden Cent, den die Jets in mich gesteckt haben, wert bin."

Der Quarterback hatte in der vergangenen College-Saison das Team der Southern California University zu einer 12:1-Bilanz und dem Rose-Bowl-Sieg geführt. Er spielte erst seine erste Saison als Starter in dem Team.

Gegen den Rat seines Uni-Trainers Pete Carroll brach er anschließend sein Studium bereits vor dem letzten Semester-Jahrgang ab und entschied sich für eine Profikarriere.

Konkurrenzkampf mit Clemens

Sein Konkurrent um einen Startplatz bei den Jets wird Oldie Kellen Clemens sein.

Sowohl Clemens als auch Sanchez stehen kurioserweise beide bei Spielerberater David Dunn unter Vertrag. Doch der sieht darin kein Problem:

"Kellen und Mark sind zwei tolle Spieler. Sie werden sich einen fairen Zweikampf liefern", so Dunn. Er sieht das Duell sogar positiv:

"Ich denke, sie werden beide ihr bestes für sich und vor allem für die Jets geben."

Mangelnde Erfahrung kein Hindernis

Für Coach Rex Ryan ist das Duell jetzt schon eröffnet. "Ab jetzt geht es nur noch um Football. Er ist ein großartiger junger Mann. Ich bin schon sehr gespannt, wie er sich entwickelt", sagte Ryan.

Lange Zeit war fraglich, ob Sanchez für den Schritt in die NFL überhaupt schon bereit ist. Da er erst eine Saison als Starting-Quarterback durchgespielt hatte, waren die Jets zunächst vorsichtig und attestierten ihm mangelnde Erfahrung.

Doch nach dem Probetraining war für die New Yorker klar: "Das ist eine Granate."

Zum Forum - jetzt mitdiskutieren! Zurück zur Startseite

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel