vergrößernverkleinern
Quarterback Michael Vick erzielte in 74 Spielen für Atlanta 92 Touchdowns © getty

Atlanta trennt sich von dem Skandal-Quarterback und macht den Weg für andere Klubs frei. Brett Favre spielt für die Vikings vor.

Zusammengestellt von Rainer Nachtwey

München/Atlanta - Die Ära Michael Vick ist bei den Atlanta Falcons endgültig beendet.

Mit der Entlassung zog der Super-Bowl-Finalist von 1999 einen Schlussstrich unter die Zusammenarbeit mit dem Skandal-Quarterback.

"Die NFL hat die Sperre gegen Michael bisher noch nicht aufgehoben", sagte Atlantas General Manager Thomas Dimitroff.

"Auch wenn Commissioner Roger Goodell Michael wieder in der Liga aufnehmen würde, sind wir der Meinung, dass es für ihn besser wäre, wenn er bei einem anderen Klub ein Comeback versuchen würde."

Hausarrest in Hampton

Der 28 Jahre alte Spielmacher hatte sich im November 2007 schuldig bekannt, illegale Hundekämpfe organisiert und Hunde getötet zu haben und war daraufhin zu einer 23-monatigen Haftstrafe verurteilt worden.

Im Mai wurde Vick aus dem Gefängnis in Leavenworth, Kansas vorzeitig entlassen und darf die letzten zwei Monate seiner Haftstrafe in seinem eigenen Heim in Hampton unter Hausarrest absitzen (Haftstrafe auf 320 Quadratmetern) .

"Der ganze Klub hofft, dass Michael seinen positiven Lebenswandel fortsetzt und wünscht ihm auf diesem Wege alles erdenklich Gute", sagte Dimitroff.

Kein Trade-Partner zu finden

Atlanta hatte in den vergangenen Monaten versucht, einen Trade-Partner für Vick zu finden. Zwischenzeitlich galten die San Francisco 49ers und Minnesota Vikings als mögliche Kandidaten.

Durch die Entlassung können die Klubs den Nummer-Eins-Pick von 2001 ohne Gegenleistung an die Falcons unter Vertrag nehmen. Über eine Wiederaufnahme Vicks in die NFL will Commissioner Goodell erst nach Ende der Haftstrafe am 20. Juli entscheiden.

Sport1.de hat weitere Neuigkeiten aus der NFL zusammengestellt.

Favre spielt bei Vikings vor

Die Minnesota Vikings sind weiterhin an einer Verpflichtung von Quarterback-Oldie Brett Favre interessiert. Wie "ESPN" berichtet, fliegen in den kommenden Tagen ein Assistenztrainer von Head Coach Bill Childress und ein Physiotherapeut nach Hattiesburgh, wo sie mit Favre zusammen arbeiten werden.

Favre hatte sich vor zwei Wochen wegen einer gerissenen Bizepssehne operieren lassen und soll bereits wieder mit dem Wurftraining begonnen haben.

McNabb verlängert in Philadelphia

Donovan McNabb steht vor einer Vertragsverlängerung bei den Philadelphia Eagles. Der Kontrakt des Quarterbacks läuft noch über zwei Jahre, McNabb soll aber zu verbesserten Bezügen länger an den Klub gebunden werden.

"Donovan hat großen Anteil an dem Erfolg unseres Klubs über die letzten zehn Jahre", sagte Eagles-Besitzer Jeffrey Lurie. "Er ist ein Profi durch und durch, und wir wollen noch lange mit ihm zusammenarbeiten."

Grossman unterschreibt bei den Texans

Die Houston Texans sind auf der Suche nach einem Backup für Quarterback Matt Schaub fündig geworden. Free Agent Rex Grossman einigte sich mit den Texanern auf einen Ein-Jahres-Vertrag über 620.000 Dollar.

In der Saison 2006 hatte der 28-Jährige die Chicago Bears in den Super Bowl geführt, in dem sie den Indianapolis Colts unterlagen. Letzte Saison hatte er seinen Starterplatz an Kyle Orton verloren.

Green beendet Karriere

Quarterback Trent Green beendet nach 15 Jahren seine Laufbahn in der NFL. "Ich habe mit meiner Familie viel darüber gesprochen und wir alle finden, dass es an der Zeit ist, zu gehen", sagte der letztjährige Ersatzmann von Marc Bulger bei den St. Louis Rams.

In 15 Spielzeiten und 120 Partien erzielte der 38 Jahre alte Spielmacher 162 Touchdowns für die Washington Redskins, St. Louis, Kansas City Chiefs und Miami Dolphins.

Harrison tritt zurück

Auch ein weiterer "Haudegen" hängt seine Footballschuhe an den Nagel. Safety Rodney Harrison gab nach 15 Jahren in der NFL seinen Rücktritt bekannt.

Der 36-Jährige stand die letzten sechs Jahre bei den New England Patriots unter Vertrag und gewann mit ihnen 2003 und 2004 den Super Bowl. Zuvor war Harrison neun Spielzeiten im Trikot der San Diego Chargers aufgelaufen.

Zum Forum - jetzt mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel