vergrößernverkleinern
Das Preseason-Spiel zwischen den Minnesota Vikings und den Dallas Cowboys © getty

Am Donnerstag startet die NFL-Saison. Sport1 stellt die Teams vor. Teil drei beschäftigt sich mit der NFC East und der NFC North.

NFC East und NFC North

NFC East

Dallas Cowboys: Der Kader der Texaner war bereits letzte Saison gut genug, um im Super Bowl XLII aufzulaufen. Mit den Verpflichtungen von LB Zach Thomas (Miami), CB Adam Jones (Tennessee), RB Felix Jones und CB Mike Jenkins (beide über den Draft) wurde das Team noch einmal aufgewertet.

Alles andere als Platz eins in der Division und die Playoff-Quali wäre eine erneute Enttäuschung.

Sport1-Tipp: Platz 1

Philadelphia Eagles: Bleiben die Leistungsträger Donovan McNabb (Quarterback), Brian Westbrook (Running Back) und L.J. Smith (Tight End) gesund, spielen die Eagles um Platz zwei in der NFC East mit. Nach den Entlassungen der Routiniers Jevon Kearse und Takeo Spikes liegt allerdings eine große Last auf der jungen Verteidigung.

Sport1-Tipp: Platz 2

New York Giants: Die Defense, Garant beim Super-Bowl-Sieg, hat schwerwiegende Rückschläge zu verzeichnen. Nicht nur, dass Gibril Wilson, Kawika Mitchell und Reggie Torbor bei einem anderen Klub angeheuert haben, das Herzstück um die beiden Defensive Ends Michael Strahan und Osi Umenyiora wird Coach Tom Coughlin nicht zur Verfügung stehen. Strahan ist zurückgetreten, für Umenyiora ist nach einer Knieverletzung die Saison vorzeitig beendet.

Sport1-Tipp: Platz 3

Washington Redskins: Viel wird von Quarterback Jason Campbell abhängen. Der neue Head Coach Jim Zorn, zuvor QB-Trainer in Seattle, wird sein System mehr auf Campbell zuschneiden. Im Draft zogen die Redskins mit den Wide Receivern Devin Thomas und Malcolm Kelly weitere Anspielstationen für ihren Spielmacher. Aber Campbell ist zu inkonstant, damit Washington in der starken NFC East ein Wort mitreden kann.

Sport1-Tipp: Platz 4

NFC North

Minnesota Vikings: Mit Wunderläufer Adrian Peterson sind die Vikings in der NFC einer der großen Anwärter auf die Super-Bowl-Teilnahme. Zudem wurde die schwächste Passverteidigung mit der Verpflichtung von Jared Allen (Kansas City) aufgewertet. Aber Quarterback Tavaris Jackson muss sich steigern und gesund bleiben, wenn die Vikings im Konzert der Großen mithalten wollen.

Sport1-Tipp: Platz 1

Chicago Bears: Vor zwei Jahren standen die Bears trotz der Quarterback-Probleme noch im Super Bowl. Garant für den Erfolg war die Verteidigung. Obwohl sie zusammengeblieben ist, enttäuschte die Defense in der vergangenen Saison. 2008 sollten sich die Leistungsträger Tommie Harris (DT), Brian Urlacher (LB) und Lance Briggs (LB) nach ihren Vertragsverlängerungen wieder von ihrer Schokoladenseite zeigen. Allerdings bleiben die Quarterback-Probleme bestehen. Die Playoff-Teilnahme wird daher nicht einfach zu realisieren sein.

Sport1-Tipp: Platz 2

Green Bay Packers: Die Packers haben den Umbruch gewagt. Aaron Rodgers hat von Legende Brett Favre (zu den N.Y. Jets) die Querterback-Position übernommen. Viel wird vom Saisonstart Green Bays abhängen. Letzte Saison setzten die vier Siege zum Beginn zusätzliche Kräfte frei. Verlieren die Packers die ersten Spiele, werden die Diskussionen um Favre wieder aufkeimen.

Sport1-Tipp: Platz 3

Detroit Lions: Jon Kitna hatte für die vergangene Spielzeit zehn Siege angekündigt. Nach dem guten Saisonstart (6-2) brach das Team komplett ein und verlor sieben Spiele in Serie. Das macht nicht viel Mut für die anstehende Spielzeit. Dennoch gab Quarterback Kitna erneut die zehn Siege als Ziel aus, auch diesmal wird es dazu nicht reichen. Die Defensive Line hat durch den Trade von Defensive Tackle Shaun Rogers eine Stütze verloren.

Sport1-Tipp: Platz 4

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel