vergrößernverkleinern
Peyton Manning ist seit 11 Jahren Quarterback bei den Indianapolis Colts © getty

Am Donnerstag startet die NFL-Saison. Sport1 stellt die Teams vor. Teil drei beschäftigt sich mit der AFC South und der AFC West.

Von Rainer Nachtwey

AFC South

Jacksonville Jaguars:

In der Offensive sind die Jaguars unglaublich stark besetzt. Das Running-Back-Duo Fred Taylor/Maurice Jones-Drew gehört zu den besten der Liga und mit Jerry Porter haben die "Jags" einen guten Wide Receiver nach Florida geholt.

Zudem wurde die Verteidigung mit den Draftpicks Derrick Harvey und Quentin Groves aufgewertet. Diese Saison kann es reichen, die Colts nach fünf Jahren erstmals von der Tabellenspitze zu stoßen.

Sport1-Tipp: Platz 1

Indianapolis Colts:

Der Ex-Champion ist in der Offensive phänomenal besetzt. Allerdings melden sich viele Spieler nach einer Verletzung zurück (Quarterback Peyton Manning, Wide Receiver Marvin Harrison) oder fallen zum Saisonstart aus (Center Jeff Saturday, Guard Ryan Lilja).

Deshalb ist es wichtig, zu Beginn nicht zu viel Boden auf die Jaguars zu verlieren, will man den Division-Titel verteidigen. Für die Playoff-Qualifikation sollte es auf jeden Fall reichen.

Sport1-Tipp: Platz 2

Houston Texans:

Die Texans könnten sich zur Überraschungsmannschaft der Saison entwickeln. Die Verteidigung um Mario Williams, DeMeco Ryan und Amobi Okoye wird von Jahr zu Jahr besser.

In der Offensive überzeugte Matt Schaub trotz vieler Verletzungen. Bleiben die Texans gesund, haben sie sogar in der starken AFC South Chancen auf einen Playoff-Platz.

Sport1-Tipp: Platz 3

Tennessee Titans:

Den Titans fehlt weiterhin ein echter Go-to-Guy bei den Wide Receivern. Zudem st Quarterback Vince Young angeschlagen. Der ehemalige Erstrunden-Pick ist ein sensationeller Läufer, seine Pässe finden jedoch zu oft nicht den Abnehmer.

In der Verteidigung verloren die Titans Leistungsträger Antwan Odom. Für den Münchner Ulrich Winkler ist die Saison bereits beendet. Der Defensive Tackle zog sich in der Vorbereitung einen Kreuzbandriss zu.

Sport1-Tipp: Platz 4

AFC West

San Diego Chargers:

Mit LaDainian Tomlinson haben die "Bolts" den besten Running Back der letzten beiden Jahre in ihren Reihen. Quarterback Phillip Rivers stellte in der zweiten Hälfte der letzten Saison sein Können unter Beweis.

Einziges Problem: Viele Leistungsträger wie "LT" und Rivers melden sich nach einer Verletzung zurück oder sind angeschlagen. In der schwachen AFC West sind die Chargers die klare Nummer eins.

Sport1-Tipp: Platz 1

Oakland Raiders:

Mit Darren McFadden haben die Raiders einen hoffnungsvollen Running Back verpflichtet. Um "Run DMC" und den letztjährigen Nummer-Eins-Pick JaMarcus Russell baut Coach Lane Kiffin ein neues Team auf. Zu Rang zwei sollte es reichen, die Playoffs sind aber außer Reichweite.

Sport1-Tipp: Platz 2

Denver Broncos:

Die Zeiten von John Elway und Terrell Davis und den Super-Bowl-Siegen 1997 und 1998 sind lange vorbei.

In der Offensive sind Quarterback Jay Cutler und Wide Receiver Brandon Marshall zu sehr auf sich alleine gestellt und die Verteidigung ist vor allem in der Laufabwehr zu anfällig. Für Meister-Coach Mike Shanahan wird es eine enttäuschende Saison.

Sport1-Tipp: Platz 3

Kansas City Chiefs:

Die Chiefs sind im Umbruch. Ihren besten Verteidiger Jared Allen haben sie für ein Erst- und Drittrunden-Pick nach Minnesota getraded.

Mit Defensive Tackle Glenn Dorsey und Guard Brendan Albert wurden über den Draft sehr gute Spieler für Defensive- und Offensive-Line verpflichtet.

Die kommende Saison wird für die junge Truppe eine lehrreiche Zeit werden. Abzuwarten bleibt, wie Star-Running-Back Larry Johnson mit der Situation umgeht.

Sport1-Tipp: Platz 4

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel