vergrößernverkleinern
Aaron Rodgers wurde von den Packers 2005 an 24. Stelle gedraftet © getty

Beim Monday Night Game führt der Nachfolger von Brett Favre Green Bay zum Sieg. Er zeigt sogar Favre-ähnliche Ansätze.

Von Rainer Nachtwey

Running Back Ryan Grant brachte die Packers durch einen 57-Yard-Lauf bis zur Ein-Yard-Linie und mit einem "Quarterback Sneak" stürzte sich Rodgers in die Endzone. Anschließend ließ er sich beim "Lambeau Leap" von den Fans feiern.

"Um ehrlich zu sein, davon habe ich vier Jahre lang geträumt?, verriet Rodgers nach seinem ersten Spiel als Starter. Aber nicht nur der Sprung in die Zuschauermassen, auch das Auflaufen sorgte für spezielle Gefühle bei ihm. "Als Starter aus dem Tunnel raus zu laufen und dann diese elektrisierende Atmosphäre zu erleben, das ist etwas ganz Besonderes."

Coach Mike McCarthy freute sich anschließend für seinen Spielmacher. "Ich bin froh, dass wir gewonnen haben, aber vor allem dass er gut gespielt hat. Es war schon wichtig, dass er sich all das Gerede, das vor dem Spiel geherrscht hat, nicht zu Herzen genommen hat", sagte der Coach.

Coach steht hinter Jackson

Rodgers Gegenüber Jackson sorgte durch seine Leistung für neue Diskussionen um die Quarterback-Position. In der ersten Hälfte fanden nur zwei seiner sieben Würfe für 16 Yards das Ziel und in der Schlussphase unterlief ihm eine Interception, die die Aufholjagd der Vikings beendete.

Während Jackson die Schuld auf sich nahm - "Sidney war viel zu offen, um den Pass nicht bei ihm anzubringen" - erhielt er von Coach Brad Childress Rückendeckung. "Wir haben als Team verloren. Wir müssen Stabilität und Beständigkeit in unser Spiel bringen. Leider hat der einzige Turnover des Spiels unsere Aufholjagd beendet."

Peterson muss weiter warten

Running Back Adrian Peterson zeigte wieder einmal eine glänzende Vorstellung und warum er vergangenes Jahr zum besten Liga-Neuling ausgezeichnet wurde. Der 23-Jährige erlief 103 Yards und einen Touchdown. Zufrieden war er dennoch nicht.

"Ich bin es leid, zu verlieren. Egal gegen welches Team, aber besonders gegen Green Bay."

Am 9. November haben Peterson und die Vikings im heimischen Hubert H. Humphrey Metrodome die Chance, sich zu revanchieren und die fünf Spiele dauernde Niederlagenserie gegen die Packers zu beenden.

Oakland Raiders - Denver Broncos

Im zweiten MNG haben die Oakland Raiders eine bittere Pleite im heimischen McAfee Coliseum einstecken müssen. Gegen den AFC-West-Rivalen Denver Broncos unterlag die Mannschaft von Coach Lane Kiffin mit 14:41.

Bei den Gästen aus Colorado überzeugten Quarterback Jay Cutler mit zwei Touchdown-Pässen und 299 Yards und Wide Receiver Eddie Royal. Der 22 Jahre alte Rookie fing Pässe über 146 Yards und erzielte dabei einen Touchdown.

Bei den Raiders kam Running Back Darren McFadden nur auf 46 Yards.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel