vergrößernverkleinern
Michael Vick wurde 2001 von den Atlanta Falcons an erster Stelle gedraftet © imago

Der umstrittene Quarterback findet mit den Eagles einen neuen Klub. Tom Brady kehrt nach seiner Verletzung aufs Spielfeld zurück.

Von Rainer Nachtwey

München/Philadelphia - Die Philadelphia Eagles haben vor ihrem ersten Preseason-Spiel gegen die New England Patriots für einen Paukenschlag gesorgt.

Der Klub aus Pennsylvania nahm Quarterback Michael Vick unter Vertrag.

Vick, der wegen illegalen Hundewettkämpfen eine 18-monatige Gefängnisstrafe verbüßt, und den Commissioner Roger Goodell vorerst für die ersten sechs Partien der Regular Season gesperrt hatte, erhielt einen Zwei-Jahres-Vertrag bei den Eagles.

Im ersten Jahr verdient der bankrotte Spielmacher 1,6 Millionen Dollar, sollte Philly die Option auf ein zweites Jahr ziehen 5,6 Millionen Dollar.

Vick ist auf dem richtigen Weg

"Ich glaube daran, dass Leute - wenn sie den richtigen Weg einschlagen - eine zweite Chance verdienen", sagte Philadelphias Head Coach Andy Reid. " Michael hat diesen Weg eingeschlagen."

Vor allem die Unterstützung von Tony Dungy, der seit Haftentlassung viele Gespräche mit Vick gesucht hatte, überzeugte Reid.

"Ich hatte die Möglichkeit, mich mit Tony über Michael zu unterhalten und ich habe auch mit Michael gesprochen. Er will sein altes Leben hinter sich lassen und hier neu anfangen."

Die Entscheidung kam insbesondere deshalb überraschend, da die Eagles eines von 26 Teams waren, die eine Verpflichtung Vicks kategorisch ausgeschlossen hatten.

Aber die Verletzung von Backup Kevin Kolb hat die Klubverantwortlichen zum Umdenken bewogen.

McNabb setzt sich für Vick ein

Interessant dürfte sein, wie sich Nummer-Eins-Spielmacher Donovan McNabb und Vick arrangieren können.

"Es wird keine Quarterback-Diskussion geben", sagte Reid. "Michael muss erst einmal in Form kommen, um wieder Football spielen zu können."

Zudem habe er sich vor der Verpflichtung Vicks mit McNabb lange Zeit unterhalten.

"Ich habe mich dafür ausgesprochen, ihn hierher zu holen" sagte McNabb. "Ich denke, er hat eine zweite Chance verdient und es gibt keine bessere zweite Chance als hier mit diesen Jungs. Er ist für mich und Kevin keine Gefahr. Wir haben unserer Offensive nur eine weitere Waffe hinzugefügt."

Brady ist zurück

Im ersten Preseason-Spiel gegen die Patriots um Superstar Tom Brady hätten die Eagles diese Waffe bereits gebrauchen können.

Mit 25:27 unterlagen sie New England.

McNabb, der die ersten fünf Angriffsserien auf dem Feld stand, brachte 11 seiner 18 Pässe für 103 Yards an den Mann.

Brady, der seine erste Partie nach dem Kreuzbandriss am ersten Spieltag der letzten Saison bestritt, spielte die komplette erste Hälfte und warf dabei zwei Touchdown-Pässe.

"Es war gut mal wieder auf dem Spielfeld zu stehen, auch wenn es nur ein Vorbereitungsspiel war. Die Erfahrung kannst du nicht auf dem Trainingsplatz sammeln", meinte Brady. "Aber ich merke, dass ich noch viel arbeiten muss."

Keine Revanche für Super-Bowl-Verlierer

Den Arizona Cardinals ist die Revanche von Super Bowl XLIII missglückt. Der Vizemeister unterlag bei Champion Pittsburgh Steelers mit 10:20. Ersatz-Running-Back Isaac Redman war mit zwei Touchdowns im Schlussviertel der Matchwinner bei den Steelers.

Die weiteren Ergebnisse:Baltimore Ravens - Washington Redskins 23:0Oakland Raiders - Dallas Cowboys 31:10

Zum Forum - hier mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel