vergrößernverkleinern
Matt Cassel kommt in vier Jahren NFL auf 35 vollständige Pässe © getty

New England setzt nach dem Aus von Superstar Brady gegen die Jets auf einen Nobody. Die Spieltags-Vorschau von Sport1.de.

Von Rainer Nachtwey

München/New York - Mit dem zweiten Spieltag der Saison beginnt für die New England Patriots eine neue Zeitrechnung: Woche eins nach Tom Brady.

Durch den Ausfall des Star-Quarterbacks aufgrund eines Kreuzbandrisses in der Begegnung gegen die Kansas City Chiefs rückt Backup Matt Cassel am zweiten Spieltag in den Mittelpunkt.

In seinem vierten NFL-Jahr läuft der 26-Jährige als Starter auf das Spielfeld. Letztmals war dies in der High School der Fall, denn auch schon im College an der USC war Cassel der Edelreservist für Carson Palmer und Matt Leinart.

Doch das zweite Saisonspiel der New England Patriots gegen die New York Jets ist nicht der einzige Kracher des Spieltags. Sport1.de stellt zwei weitere Begegnungen vor.

New York Jets vs. New England Patriots

In seinem ersten NFL-Spiel von Beginn an geht es für Matt Cassel und seine Patriots ausgerechnet gegen den Division-Konkurrenten Jets. Die Rivalität zwischen den Städten Boston und New York war schon immer sehr groß, doch seit der Spygate-Affäre, als New Englands Head Coach Bill Belichick die Zeichen seines Gegenübers Eric Mangini filmen ließ, sprechen die Fans bereits von einem Hass-Duell.

Diese Rivalität bekommt erstmals auch Brett Favre zu spüren: Favre gegen Cassel, größer könnte der Unterschied nicht sein. Während Cassel, wie gesagt, noch kein Spiel von Beginn an vorweisen kann, führt Favre mit 254 Starts in Serie die Rekordliste an.

Für den 38 Jahre alten Rekord-Quarterback ist es der erste Auftritt im heimischen Stadion. Und er fühlt sich im "Big Apple" sehr wohl. "Ich bin sehr froh, jetzt ein Jet zu sein", sagte der dreimalige MVP.

Nicht nur er selbst, sondern auch Jerricho Cotchery ist glücklich, dass Favre jetzt in Jets-Grün aufläuft. Schließlich profitiert der Wide Receiver am meisten von Favres Präsenz. Am ersten Spieltag gegen die Miami Dolphins bediente Favre Cotcherry über 56 Yards zum Touchdown.

Nach Bradys Aus gehen einige Experten davon aus, dass sich die Machtverhältnisse in der AFC East geändert haben. Nun können die Jets den Beweis abliefern.

Letztes Aufeinandertreffen: 16. Dezember 2007 in Foxborough: 20:10 für die Patriots

Minnesota Vikings vs. Indianapolis Colts

Geheimfavorit gegen Topfavorit: Sowohl die Minnesota Vikings, als auch die Indianapolis Colts müssen den Fehlstart verhindern. Nur einer der beiden Favoriten wird nach dem Spiel zwei Niederlagen nach dem zweiten Spieltag vorweisen.

Die Vikings hoffen wieder auf Wunderläufer Adrian Petersen. Der Rookie of the Year kam gegen die Green Bay Packers auf 103 Yards und einen Touchdown. Doch der Running Back allein kann es nicht richten. Wollen die Vikes den ersten Saisonsieg, müssen sich Quarterback Tarvaris Jackson und die hoch gepriesene Defensive enorm steigern.

Denn mit den Colts kommt der Champion von Super Bowl XLI in den Hubert H. Humphrey Metrodome. Am ersten Spieltag kassierte Indianapolis gegen die Chicago Bears, im Februar 2007 Endspielgegner in Miami, eine überraschende Heimniederlage.

Head Coach Tony Dungy geht mit großen Verletzungssorgen in die Partie. Mit Jeff Saturday und Mike Pollard fallen zwei Stammspieler der Offensive Line aus und Tight End Dallas Clark - er fing letzte Saison elf Touchdown-Pässe von Quarterback Peyton Manning - und Running Back Joseph Addai sind angeschlagen. Ob sie zum Einsatz kommen, wird sich erst kurz vor Spielbeginn entscheiden.

Letztes Aufeinandertreffen: 8. November 2004 in Indianapolis: 31:28 für die Colts

Carolina Panthers vs. Chicago Bears

Mit den Panthers und den Bears treffen zwei Überraschungsteams aufeinander. Beide setzten sich als Außenseiter bei zwei Titelfavoriten durch. Der Erfolg Carolinas in San Diego war dabei besonders spektakulär. Jake Delhommes Touchdown-Pass auf Tight End Dante Rosario nach Ablaufen der Spielzeit stellte den 28:26-Sieg sicher.

Für Panthers-Wide-Receiver Muhsin Muhammad ist es eine besondere Partie. Nach neun Jahren bei den Panthers wechselte er 2005 in die Windy City, ehe er diese Saison zu den Panthers zurückkehrte.

Die Bears hoffen, dass Running Back Matt Forte, gegen Indianapolis mit 123 Yards und einem Touchdown überragend, seine Fußverletzung überstanden hat. In der "Chicago Sun-Times" kündigte der Rookie, der die letzten Tage nur ein leichtes Training absolvierte, aber bereits an: "Man muss immer mit blauen Flecken und Prellungen rechnen. Das war nur eine Vorsichtsmaßnahme. Gegen Carolina werde ich fit sein."

Letztes Aufeinandertreffen: 15. Januar 2006 in Chicago (Divisional-Playoffs): 29:21 für die Panthers

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel