vergrößernverkleinern
Ricky Williams erzielte in dieser Saison bisher acht Touchdowns © getty

Miamis Ricky Williams rennt die Panthers-Abwehr in Grund und Boden und stellt eine Bestmarke auf. Carolinas Delhomme ist bedient.

Charlotte - Mit drei Touchdowns krönte sich Ricky Williams beim 24:17-Sieg der Miami Dolphins bei den Carolina Panthers zum Matchwinner im "Thursday Night Game". (DATENCENTER: 10. Spieltag)

Der 32 Jahre alte Running Back war erst durch die Verletzung von Ronnie Brown, der in dieser Saison nicht mehr zum Einsatz kommen kann, in die Startaufstellung gerückt.

Williams kam insgesamt auf 119 Yards Raumgewinn und erzielte drei Touchdowns. Damit ist er einer von fünf Spielern in der Geschichte der Dolphins, die gleich mehrere Touchdowns in zehn oder mehr Partien erzielten.

Williams happy - Delhomme bedient

"Wir haben heute eine gute Leistung gezeigt. Die Mannschaft hat das Spiel gewonnen. Wir haben heute viel richtig gemacht", sagte Williams nach seiner überzeugenden Vorstellung.

Der Quarterback der Panthers, Jake Delhomme, hingegen war enttäuscht:

"Die Jungs kämpfen und kämpfen, aber wir bekommen es einfach nicht gebacken, solche engen Spiele zu gewinnen."

Dolphins auf dem Vormarsch

Für die Dolphins ist es der fünfte Sieg im siebenten Spiel, die damit hinter den New England Patriots, dem Team des Deutschen Sebastian Vollmer, den zweiten Platz in der AFC East belegen.

Für Carolina bleibt mit vier Siegen nur der dritte Platz in der NFC South.

Zurück zur Startseite

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel