vergrößernverkleinern
New Englands Kevin Faulk erzielte gegen die Panthers 58 Yards Raumgewinn © getty

Die New England Patriots bezwingen die Panthers. Die Eagles klettern an die Spitze der NFC East. Ein Duo bleibt ungeschlagen.

Foxborough, Massachusetts - Die New England Patriots bleiben in der NFL im heimischen Gilette-Stadion weiter ungeschlagen.

Das Team des Deutschen Sebastian Vollmer gewann in Boston 20:10 gegen die Carolina Panthers und konnte nach zwei Auswärts-Niederlagen in Folge wieder einen Erfolg feiern.

Für den 25-jährigen Sebastian Vollmer war es das erste Spiel nach einer verletzungsbedingten Pause. (DATENCENTER: 14. Spieltag)

Der Kaarster hatte sich vor drei Wochen im Heimspiel gegen die New York Jets eine Gehirnerschütterung zugezogen.

Eagles erklimmen Tabellenspitze - Jackson überragend

Mit einem 45:38 Erfolg bei den New York Giants haben die Philadelphia Eagles die Tabellenspitze der NFC East übernommen (9-4). Dabei konnte Eagle DeSean Jackson einen NFL-Rekord für die längsten Touchdowns aufstellen.

Erst brachte der Wide Receiver einen Punt-Return der Eagles über 72 Yards in die Endzone. Dann verwandelte er einen 60-Yard-Touchdown-Pass von Quarterback Donovan McNabb.

"Können uns auf ihn verlassen"

Eagles-Trainer Andy Reid war voll des Lobes über seinen Schützling: "Wenn das Spiel auf der Kippe steht, dann können wir uns auf DeSean verlassen."

Der hatte im letzten Spiel gegen Atlanta wegen einer leichten Gehirnerschütterung passen müssen. "Ich habe dem Team versprochen, dass ich ein starkes Comeback hinlegen werde - und das habe ich gemacht."

Colts und Saints bleiben unbesiegt

Derweil bleiben die Indianapolis Colts und die New Orleans Saints weiter ungeschlagen. Die Colts bezwangen Denver vor heimischer Kulisse mit 28:16.

Eine Gefühlsachterbahn war die Partie für Colts-Quarterback Peyton Manning, der zwar vier Touchdown-Pässe gab, allerdings auch drei Interceptions verschuldete.

Höhen und Tiefen

"Wir hatten Höhen und Tiefen im Spiel. Glücklicherweise konnten wir die Partie erfolgreich zu Ende bringen", resümierte Manning, der als Spieler den 22. Sieg hintereinander in der regulären Saison feierte - NFL-Rekord.

Mit dem 13. Sieg in Serie sicherten sich die Colts gleichzeitig das Heimrecht für die AFC-Playoffs.

Brees fehlerlos

Die Saints setzten sich mit 26:23 bei den Atlanta Falcons durch.

Saints-Quarterback Drew Brees warf drei Touchdowns, blieb ohne Ballverlust und verbuchte insgesamt 296 Yards Raumgewinn.

Nach dem knappen 33:30-Erfolg in der Verlängerung gegen die Washington Redskins eine Woche zuvor machten es die Saints auch gegen die Falcons spannend.

Vilma rettet in letzter Minute

Vor allem Linebacker Jonathan Vilma war es zu verdanken, dass New Orleans das bessere Ende für sich hatte. Eine Minute vor Schluss stoppte er Atlantas Jason Snelling beim vierten Versuch zum First Down ein Yard vor der Linie.

Brees gewann dem erneut knappen Sieg dennoch etwas Gutes ab: "Das war ein guter Härtetest für die kommenden Partien."

Sport1 Adventskalender: Preise im Wert von über ? 15.000!

Zurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel