vergrößernverkleinern
Tony Romo (r.) spielt seit 2003 bei den Dallas Cowboys © getty

New Orleans verliert gegen Dallas den Nimbus der Unschlagbarkeit - im eigenen Stadion. Tony Romo knackt die 300-Yards-Marke.

New Orleans - Die New Orleans Saints haben in der NFL nach zuvor 13 Siegen in Folge ihren Nimbus der Unbesiegbarkeit verloren.

Gegen die Dallas Cowboys, die mit nun neun Siegen ihre Chancen auf die Playoffs wahrten, unterlagen die "Heiligen" am Samstag im eigenen Stadion mit 17:24.

Dallas-Quarterback Tony Romo warf dabei Pässe für 312 Yards, sein Gegenüber Drew Brees stand ihm mit 298 Yards nur wenig nach. (DATENCENTER: 15. Spieltag)

Barber mit zwei Touchdowns

Sechs Sekunden vor Schluss der Partie wurde Brees aber an der Mittellinie von DeMarcus Ware entscheidend zu Boden gebracht und verlor den Ball.

Running Back Marion Barber erzielte zwei Touchdowns, einen weiteren steuerte Miles Austin bei.

Für New Orleans trugen Mike Bell und Lance Moore das Leder-Ei in die Endzone.

Sport1 Adventskalender: Preise im Wert von über ? 15.000!

Zurück zur Startseite

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel