vergrößernverkleinern
Quarterback Tom Brady leistete sich gegen Buffallo mit nur 115 Yards einen Saisontiefpunkt © getty

Das Team des deutschen Left Tackle Sebastian Vollmer besiegt die Buffallo Bills und hat die Playoffs in Reichweite.

München - Die New England Patriots haben einen großen Schritt in Richtung des Titels in der AFC East gemacht und stehen vor dem Einzug in die NFL-Playoffs.

Am Sonntag siegte das Team des deutschen Left Tackle Sebastian Vollmer bei den Buffallo Bills mit 17:10.

Dabei profitierten die Pats von den Niederlagen der Divisions-Rivalen.

Die Miami Dolphins unterlagen bei den Tennessee Titans mit 24:27, die New York Jets zogen gegen die Atlanta Falcons mit 7:10 den Kürzeren. (DATENCENTER: 15. Spieltag)

Bei noch zwei ausstehenden Spielen in der Regular Season benötigen die Patriots nun noch einen Sieg zum sicheren Einzug in die Playoffs.

Moss überragt

Überragender Mann auf dem Feld bei New Englands 13. Sieg gegen die Bills in Folge war Wide Receiver Randy Moss, der fünf Catches für 70 Yards und einen Touchdown verbuchte.

Doch auch Vollmer machte auf sich aufmerksam: Der 25-Jährige stand in der Startaufstellung und leistete mit einem Block erfolgreich Vorarbeit für den zweiten Touchdown der Patriots durch Laurence Maroney.

Mit sechs Sacks erreichte die Patriots-Defensive einen Saisonbestwert, alleine drei gingen auf das Konto von Linebacker Tully Banta-Clain. Es war New Englands erster Sieg im Stadion eines Gegners: Den bislang einzigen "Auswärtssieg" hatten die Patriots im Londoner Wembley-Stadion gegen die Tampa Bay Buccaneers gefeiert.

Cardinals schlagen Lions

In der NFC West stehen unterdessen die Arizona Cardinals nach einem 31:24-Sieg bei den Detroit Lions als Divisions-Champion fest, da die San Franciso 49ers bei den Philadelphia Eagles mit 13:17 unterlagen.

Quarterback Kurt Warner warf für die Cardinals, die eine 17:0-Pausenführung verspielt hatten, zwei Minuten vor Spielende den entscheidenden Touchdown-Pass über fünf Yards zu Anguan Boldin. Detroit genügten die 126 Yards, die Kevin-Smith-Ersatmann Maurice Morris erlaufen hatte, letztlich nicht.

Auch die Eagles haben einen Playoffplatz sicher - zum achten Mal in diesem Jahrzehnt. Spielmacher Donovan McNabb führte das seit 1960 titellose Team mit einem Touchdown-Pass und einem Lauf über acht Yards in die Endzone zum Sieg und zur vorzeitigen Playoff-Quali in der NFC East.

Die San Diego Chargers holten sich unterdessen durch das 27:24 gegen die Cincinnati Bengals den Titel in der AFC West.

"Big Ben" knackt eine Schallmauer

Weiter auf die Play-offs darf derweil Super-Bowl-Champion Pittsburgh Steelers hoffen.

Das Team um Quarterback Ben Roethlisberger rang in einem packenden Duell die Green Bay Packers 37:36 nieder und beendete damit seine fünf Spiele dauernde Niederlagenserie - der entscheidende Touchdown gelang den Steelers mit dem letzten Spielzug.

Der ganz starke Roethlisberger warf drei Touchdown-Pässe und einen neuen Team-Rekord von 503 Yards Raumgewinn heraus - "Big Ben" ist erst der zehnte Spieler seit 1950, der in einem Spiel die 500-Yards-Marke übertraf.

Sport1 Adventskalender: Preise im Wert von über ? 15.000!

Zurück zur Startseite

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel