vergrößernverkleinern
Quarterback Matt Schaub (l.) wechselte 2007 von Atlanta nach Houston © getty

Houston kann erstmals in der Klubgeschichte in die Playoffs einziehen. Dafür sind aber bestimmte Voraussetzungen vonnöten.

Von Rainer Nachtwey

München/Foxborough - Die Houston Texans können diese Saison für ein Novum in der NFL sorgen: Mit einem Sieg am 17. Spieltag über die New England Patriots (alle Spiele ab 19 Uhr LIVESCORES) würde die Mannschaft von Trainer Gary Kubiak erstmals in ihrer Klubgeschichte am Saisonende eine positive Bilanz vorweisen.

Mit dem neunten Saisonsieg überträfen die Texans die beiden 8:8-Spielzeiten 2007 und 2008.

Zum Einzug in die Playoffs kann es trotz eines Sieges über Sebastian Vollmer und die Patriots nicht reichen.

Denn die Texaner benötigen Schützenhilfe von den Oakland Raiders, Kansas City Chiefs und Cincinnati Bengals - nicht die besten Voraussetzungen (DATENCENTER: Ergebnisse und Tabelle).

Mit den Texans, den New York Jets, Miami, Baltimore, Pittsburgh, Jacksonville und Denver streiten sich sieben Teams in der AFC noch um zwei Wild Cards. Sport1.de erklärt die Ausgangslage um die letzten zwei Playoff-Plätze.

New York Jets (8:7):

Die Jets haben die einfachsten Vorgaben. Bei einem Sieg gegen die Cincinnati Bengals sind sie weiter, verliert die Mannschaft von Trainer Rex Ryan, sind sie raus.

Miami Dolphins (7:8):

Für die Mannschaft aus Florida muss alles zusammenspielen, damit die Dolphins weiterhin eine Chance auf den Heim-Super-Bowl haben.

Die Mannschaft von Coach Tony Sparano benötigt einen Sieg über die Pittsburgh Steelers und gleichzeitig müssen Jacksonville, Baltimore, Houston und die Jets verlieren.

Baltimore Ravens (8:7):

Gleiches Szenario bei den Ravens wie bei den Jets: Sieg in Oakland und weiter oder Niederlage und raus.

Pittsburgh Steelers (8:7):

Schwere Aufgabe für den Champion, denn er hat es nicht mehr selbst in der Hand. Der Titelverteidiger ist auf Niederlagen der Konkurrenz angewiesen, um sich eine Wild Card zu sichern.

Baltimore, Houston und die Jets müssen verlieren und Pittsburgh gegen Miami gewinnen. Bei einem Sieg Houstons muss Denver sein Spiel in Kansas City verlieren.

Houston Texans (8:7):

Die Texaner feiern ihre Playoff-Premiere, wenn sie die New England Patriots besiegen und zwei der drei Teams - Baltimore, Denver und New York Jets - verlieren.

Jacksonville Jaguars (7:8):

Auch die Jags sind noch nicht aus dem Rennen. Allerdings muss für die Mannschaft aus dem Norden Floridas einiges zusammenkommen.

Die Del-Rio-Truppe benötigt einen Sieg über die Cleveland Browns und vier Niederlagen der fünf Konkurrenten Pittsburgh, Houston, Baltimore, Denver und New York.

Denver Broncos (8:7):

Die Broncos schienen die Qualifikation nach ihrem 6:0-Start schon fix zu haben, brachen anschließend aber ein und gewannen nur noch zwei der letzten neun Partien.

Nun sind sie auf die Hilfe des Divisionskonkurrenten Oakland Raiders, der Cincinnati Bengals oder Miami Dolphins angewiesen. Denn um in die Playoffs einzuziehen, müssen zwei der drei Teams Baltimore, Pittsburgh oder New York Jets verlieren.

Sollte Houston sich gegen New England durchsetzen, würde es Denver reichen, sollte ein Team aus dem Trio eine Niederlage kassieren.

Zurück zur Startseite

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel