vergrößernverkleinern
Die Baltimore Ravens gewannen den Super-Bowl 2001 gegen die New York Giants © getty

Der Weg des Deutschen zur Football-Krone ist gestoppt. Schon im ersten Viertel schafft Baltimore die Vorentscheidung.

Foxborough - Sebastian Vollmers Traum von einer Teilnahme am Super Bowl in der nordamerikanischen Football-Profiliga NFL ist geplatzt.

Der Rookie aus Kaarst verlor mit den New England Patriots in den Playoffs schon im Wild Card Game im heimischen Stadion in Foxborough den Baltimore Ravens mit 14:33 und verpasste damit den Sprung ins Halbfinale der American Conference.

Die Vorentscheidung fiel schon im ersten Viertel, als die Ravens durch zwei Touchdowns von Ray Rice, einen weiteren durch Le'Ron McClain sowie ein Field Goal von Billy Cundiff mit 24:0 in Führung gingen.

Endgültige Entscheidung durch McGahee

Die Patriots kamen zwar dank zweier Touchdowns von Julian Edelman noch einmal heran, die Wende wollte dem dreimaligen Super-Bowl-Sieger um Star-Quarterback Tom Brady allerdings nicht mehr gelingen. (DATENCENTER: Der Playoff-Spielplan)

Willis McGahee baute im Schlussviertel die Führung der Ravens durch einen weiteren Lauf in die Endzone wieder aus.

Rice überragend

Brady brachte 23 seiner 42 Passversuche an den Mann, erzielte damit allerdings nur 154 Yards. Drei seiner Pässe wurden zudem abgefangen. 190213(Diashow: Die Playoff-Teilnehmer).

Überragender Mann auf dem Feld war Baltimores Running Back Rice, der insgesamt 159 Yards erlief.

Zurück zur StartseiteZum Forum - jetzt mitdiskutieren!

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel