vergrößernverkleinern
Shonn Greene brachte die Jets im letzten Viertel auf die Siegerstraße © getty

Der Außenseiter nimmt die nächste Hürde und besiegt die Chargers, die Entscheidung fällt im furiosen Schlussviertel.

Von Sebastian Aigner

San Diego/München ? Die New York Jets haben die Überraschung geschafft und die in zuvor elf Spielen ungeschlagenen San Diego Chargers mit 17:14 besiegt.

Zum ersten Mal seit 1999 steht das Team von Rookie-Coach Rex Ryan wieder im Spiel um die AFC Meisterschaft und trifft dort auf die Indianapolis Colts, an die die Jets gute Erinnerungen haben.(DATENCENTER: Der Playoff-Spielplan)

Mit einem Sieg am 16. Spieltag gegen die Colts hielt New York damals die Chance auf die Playoffs am Leben, nun kommt es zum Re-Match. 192162(DIASHOW: Die Playoffs)

Starker Glaube

"Wir haben die ganze Zeit daran geglaubt, das ganze Jahr, zu einem Zeitpunkt als uns viele schon abgeschrieben hatten. Wir müssen uns bei niemandem entschuldigen", brachte Ryan New Yorks Siegermentalität auf den Punkt.

Dabei lief es in der ersten Hälfte des Spiels nicht sonderlich gut für das Team aus der Ostküsten-Metropole.

San Diegos Tight End Kris Wilson brachte die Chargers in der 3. Minute des zweiten Viertels nach einem Pass von Quarterback Philip Rivers in Führung, kein Team punktete mehr in diesem Abschnitt und es ging mit 7:0 für die Chargers in die Pause.

Grandioser Schlussspurt

In Abschnitt drei verkürzten die Jets durch ein Field Goal von Jay Feely aus 46 Yards auf 3:7, ehe im vierten Abschnitt die Stunde der beiden New Yorker Rookies schlug.

Zunächst warf Quarterback Mark Sanchez einen Pass über zwei Yards auf Tight End Dustin Keller, der die Jets erstmals in Führung brachte.

Greene mit Vorentscheidung

Die Vorentscheidung fiel dann nach einem Lauf von Shonn Greene über 53 Yards zum Touchdown. Den Extra-Punkt verwandelte Feely zum 17:7.

Greene kam während des ganzen Spiels auf 128 Rushing-Yards.

Zwar kamen die Chargers zwei Minuten vor dem Ende nach einem Touchdown von Rivers noch einmal auf 14:17 heran, doch der Anschluss kam zu spät.

Zur tragischen Figur bei San Diego wurde Kicker Nate Kaeding, der im Laufe des Spiels drei Field-Goal-Versuche vergab.

Kampfansage an Colts

Schon kurz nach dem Spiel richteten die siegreichen Jets den Focus auf das AFC-Championship-Game: "Das ist ein großer Sieg für unseren Klub, und wir sind noch nicht fertig", schoss Sanchez erste Pfeile in Richtung Indianapolis ab.

Chargers-Coach Norv Turner zeigte sich nach dem Ausscheiden schwer geknickt: "Wir haben offensichtlich nicht unseren besten Tag gehabt heute, das ist schon enttäuschend."

Zurück zur StartseiteZum Forum - jetzt mitdiskutieren!

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel