vergrößernverkleinern
Michael Turner wechselte vor der Saison aus San Diego nach Atlanta © getty

Die New York Giants feiern gegen die Seattle Seahawks einen Kantersieg. Atlanta und Miami sorgen für faustdicke Überraschungen.

Von Rainer Nachtwey

München/New York - Titelverteidiger New York Giants mausert sich zum besten Team der Liga, aber keiner merkt es.

Mit einem 44:6-Kantersieg setzte sich die Mannschaft von Trainer Tom Coughlin am 5. Spieltag gegen die Seattle Seahawks durch und bleibt damit in der Saison 2008 ungeschlagen.

Doch während alle möglichen Teams für Schlagzeilen sorgen, geht die Erfolgsserie der Giants fast unter. Einzig die Suspendierung von Wide Receiver Plaxico Burress für die Partie gegen Seattle brachte die "Big Blue" auf die Titelblätter der Zeitungen.

Hixon mit Spiel seiner Karriere

Umso überraschender war der deutliche Sieg der Giants über die Seahawks, fehlte doch Quarterback Eli Manning seine Anspielstation Nummer Eins. Für Burress sprangen der in der Nähe von Kaiserslautern geborene Domenik Hixon und Running Back Brendan Jacobs in die Bresche.

Hixon lieferte das Spiel seiner noch jungen Karriere ab, fing Pässe über 104 Yards und erzielte dabei einen Touchdown, Jacobs überrannte die Seahawks-Defense mit Läufen über 136 Yards und zwei Touchdowns.

"Bei uns hat es einfach geklickt. Man möchte jede Partie so spielen, aber das funktioniert halt leider nicht immer. Deswegen genießen wir den Moment", sagte Guard Chris Snee.

Auch Antonio Pierce hält sich mit lauten Ansagen zurück. "Klar wollen wir jedes Spiel gewinnen", sagte der Linebacker. "Aber das ist nicht sehr realistisch. Schließlich haben es erst zwei Teams geschafft. Mit würde es schon reichen, wenn in unserer Division ungeschlagen bleiben."

Während die Giants mit einer Bilanz von 4:0 in der NFC East an der Spitze thronen, verliert Seattle in der West-Division Boden auf Spitzenreiter Arizona.

Die Cardinals beendeten mit einem deutlichen 41:17 die Siegesserie der Buffalo Bills.

Cool, nett und gelassen zum dritten Sieg

Zwei Überraschungen gab es in Green Bay und Miami. Die Atlanta Falcons setzten sich bei den Green Bay Packers mit 27:24 durch und die Dolphins bezwangen die San Diego Chargers mit 17:10.

Falcons-Coach Mike Smith war von der Leistung seines Quarterbacks Matt Ryan angetan. "Als er beim Aufwärmen ins Stadion kam, war er schon beeindruckt", sagte Smith. "Aber es hat ihm auch gefallen. Als 'cool, nett und locker' hat er es bezeichnet."

Und so spielte der Liga-Neuling auch. Zwei Touchdown-Pässe über ein und 22 Yards brachte der Rookie an den Mann. Insgesamt kam er auf 194 Yards Raumgewinn, allerdings leistete er sich auch eine Interception.

"Ich denke, das gehört zum Lernprozess dazu", sagte Ryan. "Ich muss lernen, den Ball schneller an den Mann zu bringen."

Die Falcons belegen nach fünf Spieltagen mit einer Bilanz von 3:2 den geteilten zweiten Platz in der NFC South. Für ein Team im Umbruch, dem vor der Saison kaum etwas zugetraut wurde, eine beachtliche Leistung.

Miami mit überragender Verteidigung

Die zeigten auch die Dolphins gegen die Chargers - insbesondere die Defense sowie Quarterback Chad Pennington und Running Back Ronnie Brown.

Die Abwehr hielt San Diegos Angriff bei insgesamt nur 202 Yards. Vor allem die Verteidigung gegen das Laufspiel der Gäste um LaDainian Tomlinson war überragend. 60 Yards gestatteten die Dolphins-Verteidiger den beiden Running Backs LT und Darren Sproles.

Im Angriff zeigten Pennington und Brown, dass die Mannschaft mit der aus dem Vorjahr nicht mehr zu vergleichen ist. Damals gelang den Dolphins nur ein einziger Sieg.

Pennington brachte 22 seiner 29 Pässe für 228 Yards und einen Touchdown an den Mann, Brown erlief in 24 Versuchen 125 Yards und erzielte dabei einen Touchdown.

"Wir können mit den anderen Mannschaften mithalten und das haben wir mittlerweile realisiert", freute sich Brown über den zweiten Erfolg in Serie. Damit weisen die Dolphins erstmals seit dem 1. Januar 2006 keine negative Bilanz auf.

Die Chargers, vor der Saison als Mitfavorit auf die Super-Bowl-Teilnahme gehandelt, kassierten gegen Miami bereits die dritte Niederlage im fünften Saisonspiel.

Zum Forum - jetzt mitdiskutieren!

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel