vergrößernverkleinern
Tom Brady wurde in seiner Karriere bereits zwei Mal zum Super-Bowl-MVP gewählt © getty

Washington schenkt Neutrainer Shanahan einen Sieg zum Saisonauftakt. Brady legt den den Grundstein zum Patriots-Erfolg.

München/Foxborough - Dank einer überragenden Leistung von Quarterback Tom Brady haben die New England Patriots um den Düsseldorfer Sebastian Vollmer einen erfolgreichen Start in die neue Saison der NFL gefeiert.

Brady, der seinen Vertrag zuletzt um vier Jahre verlängert hatte, warf beim 38:24 gegen die Cincinnati Bengals Pässe für einen Raumgewinn von 258 Yards und verbuchte drei Touchdowns (DATENCENTER: Der NFL-Spielplan).

Vollmer, der den Spielmacher in seiner Funktion als Right Tackle vor den Attacken der gegnerischen Abwehrspieler schützen muss und von Trainer Bill Belichick vor dem Saisonstart zum Stammspieler erklärt worden war, zeigte eine gute Partie.

"Wir denken aber weiter nur von Spiel zu Spiel", sagte der einzige deutsche Profi in der NFL.

Starker Manning reicht nicht

In Vorjahresfinalist Indianapolis Colts und den Dallas Cowboys ließen zwei der Mitfavoriten zum Auftakt Federn.

Die Colts verloren trotz ihres gut aufgelegten Star-Quarterbacks Peyton Manning (433 Yards, drei Touchdowns) mit 24:34 bei den Houston Texans.

Die Cowboys, die im Falle einer Super-Bowl-Teilnahme am 6. Februar 2011 vor heimischem Publikum antreten könnten, verloren bei den Washington Redskins 7:13.

McNabb mit gutem Debüt

Beim US-Hauptstadtklub erlebten der neue Trainer Mike Shanahan und der von den Philadelphia Eagles verpflichtete Quarterback Donovan McNabb ein erfolgreiches Debüt.

Für McNabbs Ex-Verein hätte der Auftakt in die neue Saison kaum schlimmer verlaufen können.

Der zweimalige Super-Bowl-Teilnehmer verlor mit 20:27 gegen die Green Bay Packers und beklagte außerdem gleich vier verletzte Spieler, darunter Quarterback Kevin Kolb.

Der Spielmacher erlitt im zweiten Viertel eine Gerhirnerschütterung.

Linebacker Stewart Bradley ereilte das gleiche Schicksal.

Saisonaus für Weaver und Jackson?

Während Kolb und Bradley am kommenden Wochenende voraussichtlich wieder zum Aufgebot der Eagles gehören werden, könnte die Saison für Fullback Leonard Weaver und Center Jamaal Jackson schon frühzeitig gelaufen sein. 284496(DIASHOW: Die Stars der Saison 2010)

Weaver zog sich gegen Green Bay einen Riss des vorderen Kreuzbandes im rechten Knie zu, Jackson einen Muskelriss im Trizeps des rechten Arms.

Jets empfangen die Ravens

Am Dienstag treffen mit den New York Jets und den Baltimore Ravens (ab 1 Uhr LIVESCORES) zwei hochgehandelte Super-Bowl-Kandidaten aufeinander.

Ihren Reiz bezieht die Begegnung aus den verschiedenen Ausrichtungen der beiden Teams: Der Gast aus Baltimore setzt nach den Verpflichtungen der beiden Wide Receiver Anquan Boldin und T.J. Houshmandzadeh vor allem auf seine starke Offensive.

Die Jets hinegegen verfügen über die beste Defense und Rushing Offense der vergangenen Saison.

Im zweiten Spiel stehen sich die San Diego Chargers und die Kansas City Chiefs gegenüber.

Zum Forum - hier mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel