vergrößernverkleinern
Michael Vick spielte zuletzt am 31. Dezember 2006 als Starting Quarterback für die Falcons © getty

Die Verletzung von Philadelpia-Quarterback Kevin Kolb ist die Chance für den umstrittenen Profi. Er spielt wohl von Beginn an.

München - Weg vom Fenster und hinter schwedischen Gardinen, vertragslos, ohne Perspektive: Michael Vick fehlte mehr als zwei Jahre auf der großen Football-Bühne. (Vick-Comeback stellt Bradys Rückkehr in den Schatten)

Jetzt sorgt der Quarterback im Trikot der Philadelphia Eagles wieder für sportliche Schlagzeilen. Am Sonntag könnte der 30-Jährige, der wegen der Verwicklung in illegale Hundekämpfe 19 Monate in Haft saß, zum ersten Mal nach 1350 Tagen in der Startformation eines NFL-Teams stehen. (DATENCENTER: Der NFL-Spielplan)

Vick, der vor seiner Haftstrafe bei den Atlanta Falcons spielte, einen NFL-Rekordvertrag mit 130 Millionen Dollar für zehn Jahre in der Tasche hatte und als einer der besten Spielmacher der US-Profiliga galt, wird als Ersatzmann für Kevin Kolb zum Einsatz kommen.

Kolb besteht Test nicht

Der etatmäßige Quarterback hatte im Auftaktspiel gegen die Green Bay Packers (20:27) eine Gehirnerschütterung erlitten und wird nach einem nicht bestandenen medizinischen Test aller Voraussicht nach bei den Detroit Lions fehlen. (285446Bilder: Der 1. NFL-Spieltag)

Kolbs Ausfall ist eine große Chance für Vick, der zuletzt am 31. Dezember 2006 als Starting Quarterback der Falcons zum Einsatz gekommen war. Es folgte ein schlimmer Absturz mit dem Rauswurf in Atlanta, einem Geständnis und dem Gang ins Gefängnis. Erst im vergangenen Jahr ging es für Vick nach der Vertragsunterzeichnung in Philadelphia wieder aufwärts.

"Das alte Gefühl war zurück"

Am Sonntag kann der Rückkehrer über die volle Spieldauer zeigen, was in ihm steckt, sich selbst stellt er dabei aber in den Hintergrund. "Man kann nicht rausgehen und versuchen, sich selbst etwas zu beweisen, das verursacht nur mehr Druck. Ich will dem Team zum Sieg verhelfen, allein das ist mein Ziel", sagte Vick.

Schon am vergangenen Wochenende war Vick in der zweiten Hälfte für den verletzten Kolb eingesprungen und hatte sein Können aufblitzen lassen. (Jets: Auftaktpleite und Kabinen-Affäre)

Der ehemalige Pro-Bowl-Quarterback warf einen Touchdown-Pass, brachte den Ball bei 16 von 24 Versuchen an den Mann und sorgte für 175 Yards Raumgewinn. "Das alte Gefühl war zurück. Ich glaube, wir hätten eine Chance auf den Sieg gehabt, wenn ich das komplette Spiel hätte absolvieren können. Ich weiß, dass ich auf einem hohen Level spielen kann", sagte Vick.

Kolb bleibt die Nr. 1

Auch wenn er die Niederlage nicht verhindern konnte, seinen Trainer überzeugte der Ersatzmann mit seiner Vorstellung. "Er hat großartig gespielt", sagte Andy Reid: "Ich freue mich über seine Entwicklung nach der Haft, neben und auf dem Football-Feld. Er hat unglaublich hart gearbeitet, um diese Chance zu bekommen." (Bushs Heisman-Affäre: Limo-Fahrten und Makeover für Mama)

Dennoch ließ Reid keinen Zweifel daran, dass Vick nach Kolbs Genesung wieder in die zweite Reihe rücken wird: "Kevin ist der Starting Quarterback dieses Football-Teams."

Kolb war am Mittwoch durch den zweiten von drei routinemäßigen medizinischen Tests gefallen, die nach einer Gehirnerschütterung durchgeführt werden. Erst wenn alle drei Checks erfolgreich bestanden sind, darf der Quarterback wieder spielen.

Zum Forum - jetzt mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel