vergrößernverkleinern
Patriots-Spieler BenJarvus Green-Ellis (M.) gelang ein Touchdown zum 38:23 © getty

Das Vollmer-Team bezwingt am 3. Spieltag einen Divisionsrivalen. Vick ist beim Sieg seiner Eagles an allen Punkten direkt beteiligt

Denver - Die New England Patriots haben sich mit einem Sieg in der NFL-zurückgemeldet.

Eine Woche nach der klaren Niederlage bei den New York Jets (14:28) gewann das Team von Tackle Sebastian Vollmer 38:30 gegen die Buffalo Bills und sorgte für die dritte Pleite des Kontrahenten aus der AFC East.

Beim zweiten Saisonsieg der Patriots warf Star-Quarterback Tom Brady drei Touchdown-Pässe.

Am vierten Spieltag trifft der dreimalige Super-Bowl-Gewinner erneut auf einen Divisions-Gegner. Im Monday-Night-Game tritt der Düsseldorfer Vollmer mit den Patriots bei den Miami Dolphins an. (DATENCENTER: Der NFL-Spielplan)

Alkoholsünder Edwards als Erfolgsgarant

Die Dolphins unterlagen im späten Spiel am Sonntagabend den Jets mit 23:31 und haben nun genau wie New York und New England 2:1 Siege auf dem Konto.

Entscheidenden Anteil am New Yorker Sieg hatte der zunächst auf die Bank verbannte Braylon Edwards. Der Wide Receiver war unter der Woche wegen Alkohols am Steuer verhaftet worden und musste deswegen das erste Viertel zusehen.

Im letzten Viertel fing Edwards einen 20-Yards-Pass, der die Jets auf dem Weg zum entscheidenden Touchdown im Spiel hielt.

Favre weiterhin in Form

Im dritten Anlauf führte Brett Favre die Minnesota Vikings in der neuen Saison zum ersten Sieg. Zwei Wochen vor seinem 41. Geburtstag gelang dem Quarterback mit seinem Team ein 24:10 über die Detroit Lions.

Favre warf einen Touchdown-Pass.

Saints verlieren nach Verlängerung

Die erste Niederlage setzte es für Titelverteidiger New Orleans Saints.

Nach Verlängerung unterlag die Mannschaft um Spielmacher Drew Brees 24:27 gegen die Atlanta Falcons. Kicker Matt Bryant sorgte mit einem Field Goal aus 46 Yards für die Entscheidung.

Vick und Manning glänzen

Quarterback Michael Vick führte die Philadelphia Eagles zu einem 28:3 bei den Jacksonville Jaguars. Nach drei Touch-Down-Pässen stellte Vick mit einem 17-Yard-Lauf eigenhändig den Endstand her.

Ebenfalls mit drei Touchdown-Pässen sorgte Star-Quarterback Peyton Manning für den 27:13-Erfolg seiner Indianapolis Colts bei den Denver Broncos.

Trotz der Suspendierung von Spielmacher Ben Roethlisberger wahrten die Pittsburgh Steelers ihre weiße Weste. Dank Ersatzmann Charlie Batch setzten sich die Steelers 38:13 bei den Tampa Bay Buccaneers durch.

Batch kam das erste Mal seit fast drei Jahren zum Einsatz.

Im Monday Night Game (ab 2.30 Uhr LIVESCORES) kommt es zum Spitzenspiel der NFC North. Mit den Green Bay Packers und den Chicago Bears treffen zwei bislang noch ungeschlagene Teams aufeinander.

Zum Forum - jetzt mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel