vergrößernverkleinern
Beim letzten Aufeinandertreffen siegte New England (r.) mit 24:20 in Indianapolis © getty

Am neunten Spieltag kommt es zum vermeintlichen Spitzenspiel zwischen den Colts und den Patriots. Unter neuen Vorzeichen...

Von Julian Ignatowitsch

München - Die Rivalität zwischen den Indianapolis Colts und den New England Patriots ist eines der neueren Kapitel in der NFL-Geschichte.

Zündstoff erhielt die Partie in den vergangenen Jahren stets durch den erbitterten Kampf um den Spitzenplatz in der AFC und das Duell der beiden Star-Quarterbacks Peyton Manning und Tom Brady.

Das Aufeinandertreffen der Konkurrenten in der Nacht auf Montag (ab 19 Uhr LIVESCORES) steht nun unter neuen Vorzeichen.

Denn sowohl die Colts als auch die Patriots haben in dieser Saison mit diversen Schwierigkeiten zu kämpfen. Statt ihrer dominieren die bisher ungeschlagenen Tennessee Titans das Football-Geschehen.

"Doch die Saison ist noch lang", erinnert Colts-Tight-End Dallas Clark - und ein Sieg im Duell der beiden Ex-Champions wichtig wie eh und je.

Sport1.de blickt in der Vorschau auf das vermeintliche Spitzenspiel und nimmt zwei weitere Begegnungen des neunten Spieltags unter die Lupe.

Indianapolis Colts (3:4) vs. New England Patriots (5:2)

Schon weil Tom Brady aufgrund einer Knieverletzung seit Saisonbeginn fehlt, ist die Lage bei den Patriots eine völlig andere als in den vergangenen Jahren.

Der Star-QB ist unter keinen Umständen zu ersetzen und wird am Sonntag mit einem weinenden Auge auf das verpasste Duell mit seinem ärgsten Konkurrent Manning blicken.

Der ist derzeit total außer Form: Zehn Touchdown-Pässe bei neun Interceptions sowie 61,1 Prozent angekommener Pässe und ein Passer Rating von 79 sind für ihn die niedrigsten Werte seit seiner Rookie-Saison.

Mit einem schwächelnden Manning haben die Colts die letzten beiden Partien verloren und liegen damit weit hinter den ungeschlagenen Titans zurück.

Mehr Hoffnung machen sich da die Patriots. Ersatz-QB Matt Cassel kommt immer besser in Tritt und verhalf seiner Mannschaft in den vergangenen beiden Spielen zu 64 Punkten und zwei Siegen.

New York Giants (6:1) vs. Dallas Cowboys (5:3)

Zweimal besiegten die Cowboys die Giants 2007 in der Regular Season. Am Ende waren diese Erfolge völlig wertlos, denn New York entschied das NFC Championship Game gegen Dallas mit 21:17 für sich und feierte wenig später den Gewinn des Super Bowls.

Eine Niederlage, für die sich Tony Romo nun allzu gerne rächen würde, doch der Quarterback brach sich vor zwei Wochen den kleinen Finger und fällt deshalb aus. Der 40-jährige Brad Johnson, mit dem Dallas zuletzt gegen Tampa Bay gewann, wird Romo ersetzen.

Völlig unbeeindruckt davon zeigen sich die Giants. "Eigentlich möchte man jedes Team in seiner Top-Formation schlagen. Aber mir ist ziemlich egal, wem ich da hinten auf die Füße trete", sagt Justin Tuck, dem in dieser Saison schon sechs Sacks für den amtierenden Champion gelangen.

Wide Receiver Plaxico Burress kehrt nach seiner Disziplinarstrafe wohl wieder in den Kader zurück.

Zum Forum - jetzt mitdiskutieren

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel