vergrößernverkleinern
San Diegos Running Back Ryan Mathews (M.) erlief sich gegen die Patriots 15 Yards © getty

New England setzt seine Siegesserie fort, ist gegen San Diego aber mit Fortuna im Bunde. Favres Rückkehr verläuft enttäuschend.

München - Sebastian Vollmer und die New England Patriots bleiben in der NFL auf Erfolgskurs.

Der dreimalige Super-Bowl-Champion gewann mit 23:20 bei den San Siego Chargers und holte im sechsten Spiel den fünften Saisonsieg.

Das Team um Star-Quarterback Tom Brady fügte den Chargers gleichzeitig die erste Heimniederlage der neuen Spielzeit zu. (DATENCENTER: Alle Ergebnisse und Tabellen)

In San Diego durften sich die Patriots bei Kris Brown bedanken, dass ihnen Überstunden erspart blieben.

Partie fast aus der Hand gegeben

Der Chargers-Kicker scheiterte 27 Sekunden vor dem Spielende bei einem Fieldgoal-Versuch aus 50 Yards und vergab damit die Chance, eine Verlängerung zu erzwingen. Brown fehlten nur wenige Zentimeter, der Ball traf das Aluminium.

Die Patriots hatten im Schlussviertel scheinbar sicher mit 23:6 geführt, ehe San Siego das Spiel nach Touchdowns von Tight End Antonio Gates und Fullback Mike Tolbert wieder spannend machte.

Raiders schaffen Klub-Rekord

Für einen Eintrag in die Klub-Chronik sorgten die Oakland Raiders am siebten Spieltag.

Das Team aus der AFC West demontierte Gastgeber Denver Broncos mit 59:14 und feierte die größte Punktausbeute seiner 50-jährigen Klubgeschichte

Kneipen-Schläger als Titans-Held

Die Angriffsmaschine der Tennessee Titans lief erneut heiß.

Das punktbeste Team der Liga besiegte die Philadelphia Eagles mit 37:19 (7:13) und sicherte sich vorläufig die alleinige Spitzenposition in der AFC South. Die "Titanen" wendeten das Blatt nach 10:19-Rückstand im Schlussviertel.

Stars des Abends waren Kerry Collins, der den verletzten Quarterback Young ersetzte, und Kenny Britt, der Empfänger aller drei Touchdown-Pässen von Collins war. Es war das beste Spiel in der Karriere des 22-jährigen Wide Receivers, der zwei Tage zuvor in eine Kneipenschlägerei verwickelt war.

Favre verliert bei Rückkehr

Quarterback-Legende Brett Favre erlebte bei seiner Rückkehr nach Green Bay eine Enttäuschung.

Der ehemalige Publikumsliebling der Packers, der das Team 1997 zum dritten Super-Bowl-Sieg der Vereinsgeschichte geführt hatte, unterlag mit den Minnesota Vikings an alter Wirkungsstätte 24:28.

Die New Orleans Saints mussten sich den Cleveland Browns mit 17: 30 geschlagen geben. Für den Titelverteidiger war es bereits die dritte Niederlage.

NFL-Rekordmeister Pittsburgh Steelers gewann auch sein zweites Spiel nach Ablauf der Sperre von Quarterback Ben Roethlisberger. Bei den Miami Dolphins setzte sich der sechsmalige Champion mit 23:22 durch.

Im Monday Night Game (ab 2.30 Uhr LIVE auf SPORT1+) versuchen die Dallas Cowboy gegen die New York Giants den schlechtesten Saisonstart seit 21 Jahren verhindern.

Zum Forum - jetzt mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel