vergrößernverkleinern
Philip Rivers spielt seit 2004 in der NFL für die San Diego Chargers © getty

Im Monday Night Game zwischen San Diego und Denver steigt das nächste Quarterback-Duell. Beide sind auf dem Weg zu Historischem.

München - Die San Diego Chargers streben den fünften Titelgewinn in der AFC West an - dabei setzt das Team aus Kalifornien vor allem auf den rechten Wurfarm von Quarterback Philip Rivers.

Auch bei den Denver Broncos steht der Spielmacher im Mittelpunkt: Im Team von Josh McDaniels läuft alles über Kyle Orton.

Wenn die Chargers im "Monday Night Game" (ab 2.35 Uhr LIVE auf SPORT1+) am 11. Spieltag der NFL die Broncos empfangen, stehen sich die beiden besten Passspieler der bisherigen Saison gegenüber.

Verlieren für Chargers verboten

Rivers und Orton sind sogar auf dem besten Weg Dan Marinos Rekord von 5084 Passing Yards innerhalb einer Saison anzugreifen: Rivers führt diese Statistik derzeit mit 2944 Yards vor Orton (2806) an.

Die Chargers werden zudem versuchen den ersten Erfolg über den Division-Konkurrenten zu erringen.(DATENCENTER: Der NFL-Spielplan)

Allerdings hat San Diego bisher beide Spiele innerhalb der AFC West verloren ? eine dritte Niederlage kann sich das Team von Norv Turner eigentlich nicht leisten.

"Alle haben noch eine Chance"

"Denver fühlt sich wahrscheinlich so ähnlich wie wir vor ein bis zwei Wochen", sagte Rivers: "Wir sind einen Sieg vom ersten Platz entfernt und eine Niederlage vom letzten. Alle haben noch eine Chance. Zum Division-Titel ist es noch ein weiter Weg."

Allerdings darf der 28-Jährige zwei seiner bevorzugten Anspielziele wieder im Team begrüßen: Die Wide Receiver Legedu Naanee und Malcom Floyd kehren nach überstandenen Verletzungen in die Mannschaft zurück.

Tight End Antonio Gates steht ebenfalls vor einer Rückkehr ins Team der Chargers.

Lloyd als Empänger

Bei Denver befindet sich Spielgestalter Orton In Bestform: Seine vier Touchdown-Pässe aus dem Spiel gegen die Kansas City Chiefs bedeuteten Karrierebestleistung.

"Wir haben eine gute Offensive für einen Quarterback", sagte der 28-Jährige: "Es ist ein gutes Jahr, um den Ball zu passen."

Orton wird vorzugsweise versuchen, Brandon Lloyd zu finden. Der Wide Receiver der Broncos hat sowohl die meisten Receiving Yards (968) als auch die meisten gefangenen Pässe (15) über 25 oder mehr Yards auf dem Konto.

Zum Forum - jetzt mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel