vergrößernverkleinern
Quarterback Schaub ist der beste Texans-Passgeber aller Zeiten © getty

Mit einem Fehlpass in der Verlängerung sorgt Quarterback Schaub für die Pleite gegen Baltimore, stellt aber einen Rekord auf.

Von Björn Seitner

München - Der Pechvogel des Monday Night Game der NFL musste sogar vom Gegner getröstet werden.

Einen Pass von Houstons Quarterback Matt Schaub aus der eigenen Endzone schnappte sich Baltimores Josh Wilson an der 12-Yard-Linie und besiegelte mit einem Touchdown die 28:34 (7:21)-Niederlage der Texans in der Overtime.

Mit Pässen von insgesamt 393 Yards führte Schaub sein Team nach 7:28-Rückstand zuerst noch 21 Sekunden vor Ende der regulären Spielzeit in die Verlängerung. (DATENCENTER: Ergebnisse und Tabellen)

Für Wilson dagegen war die Interception "kaum zu glauben".

"Ich habe nur zu mir gesagt: 'Fang den Ball, fang den Ball, fang den Ball und game over'", so der 25-Jährige, für den die 12 Yards zum Touchdown seine einzigen des Spiels waren.

Klubrekord durch einen Rookie

Zur Halbzeit sah alles nach einem klaren Sieg für Baltimore aus. Und die Ravens sollten furios nachlegen.

Den Anstoß der zweiten Hälfte verwertete Rookie David Reed zu einem 103-Yard-Touchdown - Klubrekord. 323313(DIASHOW: Der 14. NFL-Spieltag)

Doch Houston ließ sich davon wenig beeindrucken. Stattdessen wachte die Houston-Offensive auf.

Beim Stand von 20:28 fand Schaub aus 13 Yards Andre Johnson, der noch mit den Zehenspitzen die Endzone berührte und dessen Touchdown die Texans bis auf zwei Punkte heranbrachte.

Ausgleich kurz vor Schluss

Mit einem weiteren Spielzug aus der gleichen Entfernung legte Jacoby Jones zwei Punkte drauf.

Der Ausgleich für die Texans - nur 21 Sekunden vor Schluss.

Es ging also in die Verlängerung, und trotz des Combacks der Texaner standen die Vorzeichen nicht gut.

Wilson mit dem K.o.-Schlag

Seine letzten vier Niederlagen kassierte Houston nach Führung im vierten Viertel.

Auch diesmal sollte die Nervosität den Texans einen Strich durch die Rechnung machen.

Schaubs Pass auf Jones fing Wilson ab und hatte freie Bahn für den K.o.-Schlag.

Schaub überholt Carr

Der Fehlpass des Houston-Quarterbacks trübte eine starke Leistung, durch die Schaub mit nun ingesamt 13,535 Yards an David Carr (13,391 vorbeizog und nun der beste Texans-Passgeber aller Zeiten ist.

"Diese Mannschaft hat viele enge Spiele durch verrückte Situationen verloren", sagte Baltimores Coach John Harbaugh nach der sechsten Niederlage der Texans aus den letzten sieben Spielen.

Terrell Suggs empfand mit Schaub, dem großen Verlierer des Abends, als er seinen Helm abnahm und ihn umarmte.

Ein Sieg, der den weiteren Weg beschreibt

Für den Großteil der Ravens-Spieler gab es dagegen kein Halten mehr.

Auch die Ersatzspieler stürmten auf das Feld um den Sieg zu feiern - die 10:13-Pleite gegen die Pittsburgh Steelers am 13. Spieltag war vergessen.

"Es gibt immer Spiele, die deinen weiteren Weg vorzeichnen", freute sich Linebacker Ray Lewis: "Wenn sich jemand über einen Sieg auf diese Weise nicht freuen kann, stimmt etwas nicht mit ihm."

Ravens bleiben dran

In der AFC bleiben die Ravens durch ihren neunten Erfolg bei vier Niederlagen knapp hinter den Steelers (10:3) und den New England Patriots, die sich durch das 36:7 bei den Chicago Bears bereits für die Playoffs qualifiziert haben.

Die Texans haben dagegen als Elfte der AFC und Vierte ihrer Disivion nur noch theoretische Chancen.

Zum Forum - jetzt mitdiskutieren! Zurück zur Startseite

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel