vergrößernverkleinern
Drew Brees wechselte 2006 von den San Diego Chargers zu den New Orleans Saints © getty

Im Monday Night Game führt Quarterback Drew Brees New Orleans zum sechsten Saisonsieg. Ein Running Back stellt einen Rekord auf.

Von Rainer Nachtwey

München/New Orleans - Im ersten Heimspiel nach 43 Tagen Abwesenheit haben sich die New Orleans Saints eindrucksvoll in ihrem Louisiana Superdome zurückgemeldet.

Im Monday Night Game des 12. Spieltags gegen die Green Bay Packers (Ergbnisse und Tabelle) gewann die Mannschaft aus dem "Big Easy" nicht nur deutlich mit 51:29, sondern sie stellte auch einen Klubrekord ein.

Mit 51 Zählern war es die größte Punkteausbeute in der Geschichte der Saints.

Rekord durch McAllister

Der Bestwert wurde nur knapp verpasst, als sich Trainer Sean Payton nach dem letzten Touchdown dazu entschied, nicht auf einen Extrapunkt, sondern auf eine Two-Point-Conversion zu setzen.

Zudem verbesserte Running Back Deuce McAllister mit seinem 54. Touchdown im Trikot der Saints einen alten Klubrekord auf. Das Stadion tobte als McAllister im dritten Viertel über vier Yards zum 38:21 in die Endzone lief.

"Das war eine sehr emotionale Sache, wir freuen uns mit ihm", sagte Coach Payton, der seinem Schützling nach dessen Touchdowns um den Hals fiel. "Besonders schön ist, dass das ein typischer Deuce-Lauf war. Er ist nicht sofort, sondern erst nach erneuter Anstrengung in die Endzone gelangt."

Neben den beiden Bestwerten gesellte sich New Orleans auch in die Top-Drei der Punkte bei Montagabendspielen. 51 Zähler hatten zuvor nur zwei Mannschaften übertroffen.

Touchdown beim ersten Pass

Bereits im ersten Viertel sorgten beide Teams für ein Offensivspektakel. Green Bay ging durch John Kuhns Sprung von der Ein-Yard-Linie in die Endzone mit 7:0 in Führung, die Lance Moore 18 Sekunden später egalisierte.

Der Wide Receiver erhielt einen Pass von Quarterback Drew Brees über sechs Yards und lief die restlichen 67 in die Endzone. Es war Brees? erster Pass der Begegnung, der gleich in einem Touchdown endete.

Und der Spielmacher konservierte seine hervorragende Verfassung. Nach Pierre Thomas TD-Lauf zum 14:7 für die Saints und dem anschließenden Ausgleich durch Greg Jennings bediente er daraufhin erneut Moore, diesmal über 14 Yards.

Einfach herrlich

Und auch im dritten Viertel machte Brees kein Halt. Erst bediente er Billy Miller über 16 Yards in der Endzone, nach McAllisters Touchdown erreichte Marques Colston nach einem 70-Yard-Pass von Brees die Endzone.

"Wir haben den Ball gut verteilt und Drew hat man angesehen, dass er sich sehr wohl gefühlt hat. Er hat unglaublich präzise geworfen und die Jungs haben einen guten Job gemacht und von seinen Pässen profitiert", lobte Payton seinen Regisseur.

Brees brachte insgesamt 20 seiner 26 Pässe für vier Touchdowns und 323 Yards Raumgewinn an den Mann Yards. Sein Quarterback Rating betrug sensationelle 157,5, und er schrammte nur knapp am perfekten Wert von 158,3 vorbei.

"Es war einfach herrlich. Deuces Rekord, nach über 40 Tagen wieder ein Heimspiel und dann diese Partie. Wir haben hervorragend gespielt", freute sich Brees über den sechsten Saisonsieg.

Playoffs weiterhin in Reichweite

Mit dem Erfolg wahrten die Saints ihre Chancen auf die Playoffs. Mit einer Bilanz von 6:5 liegen sie zwar immer noch am Tabellenende der NFC South, nach der Niederlage der Carolina Panthers bei den Atlanta Falcons beträgt der Rückstand auf Platz eins aber nur noch zwei Siege.

"Die magische Zahl ist 10. Zehn Siege und du bist in den Playoffs", verriet Linebacker Jonathan Vilma.

Die Vorzeichen dafür stehen gut, denn New Orleans hat es selbst in der Hand. In den letzten fünf Spielen treffen sie noch auf die Divisionsgegner Tampa Bay, Atlanta und am letzten Spieltag auf Carolina. (Spielplan der Saints)

Für die Packers war es im elften Saisonspiel die sechste Niederlage. Dennoch stehen auch die Chancen der Mannschaft aus Wisconsin weiterhin gut, sich für die K.o.-Runde zu qualifizieren. Sie liegt nur einen Sieg hinter dem führenden Duo Chicago und Minnesota. (Spielplan der Packers)

Zum Forum - jetzt mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel