vergrößernverkleinern
Mike Shanahan (l.) kam 1996 zu den Denver Broncos © getty

Nummer vier: Nach 14 Jahren muss Trainer-Legende Mike Shanahan in Denver nach dem Verpassen der Playoffs seinen Hut nehmen.

München - Die vierte Trainerentlassung der letzten Woche ist gleichzeitig die spektakulärste.

Nach den New York Jets, den Detroit Lions und den Cleveland Browns haben nun auch die Denver Broncos ihren Trainer entlassen.

14 Spielzeiten stand Coach Mike Shanahan an der Linie der Broncos, nun muss der 56-Jährige gehen.

Die Denver Broncos hatten zuvor zum dritten Mal in Folge den Einzug in die Playoffs verpasst.

"Nach sorgfältiger Überlegung bin ich zu dem Schluss gekommen, dass eine Änderung das Beste für die Broncos ist", sagte Team-Besitzer Pat Bowlen.

Spieler "geschockt"

Die Spieler zeigten sich völlig überrascht. "Ich bin schockiert. Niemand von uns hat das kommen sehen", sagte Spencer Larsen.

Noch deutlicher wurde Quarterback Jay Cutler gegenüber "KCNC-TV": "Ich denke, das ist die falsche Maßnahme."

Elway und dann nichts

1997 und 1998 hatte das "Football-Genie" Shanahan die Broncos zweimal hintereinander zum Super-Bowl-Sieg geführt.

Nach dem Rücktritt der Quarterback-Legende John Elway jedoch gelang Denver nur ein einziger Postseason-Sieg.

Shanahan ist nach Eric Mangini (Jets), Rod Marinelli (Detroit) and Romeo Crennel (Browns) nun der vierte Coach, der in dieser Woche entlassen wurde.

Shanahan schweigt

Linebacker Bill Romanowski meinte: "Ich weiß nicht, ob sie einen besseren Coach finden. Mike ist ein außergewöhnlicher Trainer. Aber die Spieler gewöhnen sich teilweise zu sehr an gewisse Abläufe. Ein Tapetenwechsel kann manchmal Wunder bewirken."

Shanahan selbst wollte sich zunächst nicht äußern.

Zum Forum - jetzt mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel