vergrößernverkleinern
Baltimore-Ravens-Kicker Billy Cundiff ist nach seinem Fehlschuss untröstlich © getty

Fünfter Streich für "Tom Terrific" - weil Baltimores Kicker in den Schluss-Sekunden die Nerven verliert. Baltimore trauert.

Von Hardy Heuer

München/Foxboro - Die Verlängerung vor den Augen: Billy Cundiff muss 15 Sekunden vor Schluss das Field Goal aus 32 Yards verwandeln, schießt aber vorbei!

Die Baltimore Ravens sind bei den New England Patriots ausgeschieden (DATENCENTER: Ergebnisse und Tabellen).

Tom Brady (239 Yards) leistete sich zwar zwei Interceptions, hatte aber in der entscheidenden Phase das Glück wieder auf seiner Seite.

Im Conference Finale der AFC führte der Quarterback die "Pats" zum knappen 23:20 (3:0, 10:10, 3:10, 7:0)-Heimerfolg über die Ravens und in den Super Bowl.

Vollmer fehlt verletzt

Nach der mit großem Einsatz gesungenen Hymne von Aerosmith-Frontmann Steven Tyler machten es ihm die Teams auf dem Rasen gleich.

Beide Mannschaften starteten stark in der Defensive und ließen nur wenige Yards des Gegners zu 510116(DIASHOW: Die Championship Games der NFL).

Die ersten Punkte für die Patriots, bei denen Sebastian Vollmer aufgrund der Nachwirkungen seines Fußbruches doch wieder verletzt ausfiel, verbuchte Stephen Gostkowski nach 7:30 Minuten mit einem Field Goal aus 29 Yards.

Vollmer ist der zweite gebürtige Deutsche im Super Bowl nach Uwe von Schaamann, der als Kicker mit den Miami Dolphins 1983 und 1985 jeweils verlor. Der in den USA geborene Tom Nütten gewann 2000 das Endspiel mit den St. Louis Rams gegen die Atlanta Falcons.

Flacco dreht auf

Die Ravens-Offensive um Quarterback Joe Flacco (306 Yards, zwei Touchdowns) fand lange kein Mittel gegen die starke Defensive von New England.

Erst als Ladarius Webb 4:22 Minuten vor Viertelende einen Pass von Tom Brady abgefangen hatte, kamen die Gäste besser ins Spiel.

Flacco warf einen 42-Yards-Pass auf Wide Receiver Torrey Smith. Nach einem kurzen Flacco-Pass auf Anquan Boldin besorgte Billy Cundiff mit einem 20-Yard-Field-Goal zu Beginn des zweiten Viertels den Ausgleich.

Gostkowski eiskalt

New England ließ sich aber nicht lange bitten und schlug umgehend zurück. BenJarvus Green-Ellis legte einen 7-Yard-Lauf in die Endzone hin, Kicker Stephen Gostkowski brachte die Patriots mit 10:3 in Führung.

Die Ravens zeigten sich davon wenig beeindruckt. Flacco fand Dennis Pitta mit einem 6-Yard-Touchdown-Pass. Cundiff stellte erneut den Gleichstand her.

In der Folge gestalteten beide Teams das Spiel ausgeglichen.

Sechs Minuten vor Viertelende war es einmal mehr Gostkowski mit einem 35-Yard-Field-Goal zum 13:10. Mit diesem Spielstand verabschiedeten sich beide Mannschaften in die Halbzeit-Pause.

Baltimore kommt zurück

Im dritten Viertel hielten die Ravens die Patriots lange von ihrer Endzone fern, doch Brady brachte sein Team sukzessive nach vorne.

Nach sechs Minuten scheiterten die "Pats" an der 6-Yard-Linie der Ravens, Gostkowski versenkte das Field Goal aber sicher zum 16:10.

So langsam wurde es für Baltimore eng, es mussten zwingend Punkte her. Und die holten sich die Ravens auch.

Erst bediente Flacco Smith mit einem 29-Yard-Touchdown-Pass, 55 Sekunden vor Viertelende legte Cundiff mit einem Field Goal zum 20:16 für die Ravens nach, kurz zuvor hatte Receiver Lee Evans jedoch einen sicheren Touchdown noch aus den Händen rutschen lassen.

Cundiff verfehlt Field Goal

Auf einmal lag der Druck auf den Patriots und Brady. Der Quarterback bewies seine Nervenstärke und brachte 11:33 Minuten vor Spielende mit einem 1-Yard-Lauf New England mit 23:20 wieder in Front.

Nun begannen Flacco und Brady zu wackeln. Erst verursachte der Ravens-Quarterback eine Interception, dann passierte seinem Gegenüber dasselbe Missgeschick.

Schließlich verfehlt Cundiff das sichere Field Goal und versetzt ganz Baltimore in tiefe Trauer.

Im Super Bowl treffen die Patriots wie 2008 auf die New York Giants, die bei den San Francisco 49ers mit 20:17 nach Verlängerung triumphierten.

Zum Forum - jetzt mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel