vergrößernverkleinern
Jenna Jameson wird in den USA gern als "Porno-Queen" tituliert © imago

In Arizona flimmert anstelle des Super-Bowl-Duells eine Pornoszene im TV. Schuld war wohl ein Signalfehler.

München - Während die entscheidenden Sekunden im Super Bowl liefen, kam es bei Kabelbetreiber Comcast zu einer peinlichen ? und in den USA ? empörenden Panne.

Anstatt den entscheidenden Pass von Quarterback Ben Roethlisberger zu bestaunen, haben die Kunden von TV-Sender "KVOA" in Tucson, Arizona, das "beste Stück" eines Pornodarstellers zu sehen bekommen.

Kur vor Ende der Partie lief ein 30 sekündiger Clip vom Porno-Sender "Club Jenna", dem Privat-Sender von Porno-Ikone Jenna Jameson.

Zuschauer entsetzt

Entsetzte Zuschauer berichteten, dass sie wichtige Spielszenen verpassten und stattdessen ein Pärchen beim Oralverkehr beobachten mussten.

Viele sollen die Bilder zuerst für eine Werbung gehalten haben. Rund 80.000 Zuschauer hatten zu diesem Zeitpunkt in der Gegend den Super Bowl verfolgt.

Fehler im Signal

Vermutet wird, dass es in Teilen des US-Bundesstaats Arizona zu einer Verwechslung der Kabelsignale kam.

"KVOA wird untersuchen, was da passiert ist und sicherstellen, dass die Zuschauer Antworten bekommen", so der Sender-Chef Gary Nielsen.

Zum Forum - jetzt mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel