vergrößernverkleinern
Kurt Warner gewann mit den St. Louis Rams den Super Bowl XXXIV © getty

Der Quarterback verzichtet auf mehrere Millionen und bleibt seinem Klub treu. Auch in Baltimore verlängert ein Leistungsträger.

Von Rainer Nachtwey

München/Phoenix - Kurt Warner hat sich gegen mehr Geld und für die sportliche Perspektive entschieden.

Der Quarterback verlängerte seinen Vertrag bei den Arizona Cardinals um zwei Jahre und lehnte damit ein Angebot der San Francisco 49ers ab.

Beim Super-Bowl-Finalisten wird der 37 Jahre alte Spielmacher 23 Millionen Dollar in den kommenden beiden Spielzeiten erhalten, davon 19 Millionen garantiert.

Bei den Kaliforniern hätte Warner zwischen 14 und 16 Millionen Dollar pro Saison verdienen können.

"Gott hat mich bekräftigt"

"Mir gefällt sehr gut, was wir hier getan haben und was wir hier aufbauen", begründete er seine Entscheidung. Und noch etwas habe Einfluss auf seine Entscheidung gehabt.

"Ich habe gemerkt, dass Gott wollte, dass ich in Arizona bleibe. Meine Frau hat zu mir gesagt, ich solle mir weiterhin die Angebote offen halten, aber Er hat mich bekräftigt."

Für den zweimaligen MVP wird es voraussichtlich sein letzter Vertrag in der NFL sein. "Man sollte niemals nie sagen, aber ich muss eingestehen: Ich bin alt", sagte Warner.

Geldverzicht zu Gunsten Boldins

Allerdings hat Warner nur auf Geld verzichtet, damit die Cardinals den Vertrag mit Anquan Boldin nachbessern.

Der Wide Receiver, neben Larry Fitzgerald die zweite Anspielstation von Warner, hat um einen Trade gebeten, sollten die Cardinals sein Gehalt nicht aufbessern.

Dies soll nun geschehen und Warners Gehalt wird sogar noch um eine Millionen Dollar gekürzt, sollten sich die Cardinals mit Boldin einigen.

Neben Warner hat ein weiterer Superstar seinen Vertrag bei seinem bisherigen Arbeitgeber verlängert.

Sport1.de hat den Überblick über die Wechselbörse.

Lewis bleibt ein Raven

Linebacker Ray Lewis hat sich mit den Baltimore Ravens auf einen Drei-Jahres-Vertrag über 20 bis 25 Millionen Dollar geeinigt. Dem Verteidiger des Jahres 2000 und 2003 gelangen in der abgelaufenen Saison 160 Tackles und dreieinhalb Sacks.

Birk ersetzt Brown

Neu bei den Ravens ist Matt Birk. Der Center, der die letzten elf Jahre bei den Minnesota Vikings spielte, verlässt Minneapolis und erhält in Maryland einen Vier-Jahres-Vertrag über 12 Millionen Dollar.

Birk ersetzt Jason Brown, der in St. Louis ein neues Zuhause fand und für einen Center den Rekordvertrag über 37,5 Millionen Dollar und fünf Jahre unterschrieb.

Jordan in die "Mile High City"

Die Denver Broncos sind auf der Suche nach Verstärkung auf der Running-Back-Position fündig geworden. Der Klub aus Colorado einigte sich mit LaMont Jordan auf einen Zwei-Jahres-Vertrag über 2,5 Millionen Dollar. Jordan ist nach Correll Buckhalter und J.J. Arrington bereits der dritte RB, den die Broncos unter Vertrag nehmen.

Bengals finden Ersatz für Houshmandzadeh

Leveranues Coles hat nach seiner Entlassung bei den New York Jets einen neuen Klub gefunden. Der Wide Receiver unterschrieb bei den Cincinnati Bengals einen Vier-Jahres-Vertrag über 28 Millionen Dollar. In Ohio soll Coles T.J. Houshmandzadeh ersetzen, der nach Seattle wechselte.

Zum Forum - jetzt mitdiskutieren! Zurück zur Startseite

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel