vergrößernverkleinern
Terrell Owens begann seine Karriere 1996 bei den San Francisco 49ers © getty

Die Texaner setzen das Enfant Terrible vor die Tür. Die Trennung hatte sich bereits mit Ablauf der vergangenen Saison angedeutet.

Von Rainer Nachtwey

München/Dallas - Die Dallas Cowboys und Terrell Owens gehen getrennte Wege.

Wie "ESPN.com" berichtet, trennten sich die Texaner mit sofortiger Wirkung von ihrem Wide Receiver, der zum Ende der abgelaufenen Saison mehr durch Eskapaden außerhalb des Spielfelds als durch Leistungen aufgefallen war.

Sowohl Owens' Berater als auch die Cowboys wollten zu diese Meldung keinen Kommentar abgeben.

Fehde mit Offensive Cordinator und Tight End

Das Enfant Terrible hatte sich in den letzten Spielen immer wieder mit Offensive Coordinator Jason Garrett und Wide-Receiver-Coach Ray Sherman angelegt und deren Spielzüge kritisiert.

Zudem überwarf sich T.O. mit Quarterback Tony Romo und Tight End Jason Witten. Owens warf den beiden vor, Spielzüge auszuhecken, die ihn ausschließen würden.

Im Training endete eine Auseinandersetzung zwischen Owens und Witten fast in einer Schlägerei. Der Streit konnte erst durch das Eingreifen anderer Spieler beendet werden.

Kader vor dem Umbruch

Die Trennung hatte sich bereits in den letzten Wochen abgezeichnet. Besitzer Jerry Jones hatte angekündigt, man werde im Kader einen Umbruch vornehmen.

"Die Zeit dafür ist reif", sagte Jones Ende Februar, "wir werden uns auf dem Free-Agent-Markt umsehen und unsere Mannschaft einigen Veränderungen unterziehen."

Schwacher Saisonabschluss

Die Entlassung von Owens ist daher nur die logische Konsequenz, nachdem die Cowboys - als großer Favorit in die abgelaufene Saison gestartet - die Playoffs verpassten.

Dallas hatte durch drei Niederlagen aus den letzten vier Spielen mit einer Bilanz von 9:7 die K.o.-Runde verpasst.

Owens kam in dieser Zeit lediglich auf auf 17 Anspiele und zwei Touchdowns.

Zweitbester Wide Receiver aller Zeiten

In seinen drei Jahren bei den Cowboys erzielte T.O. 38 Touchdowns und 3587 Yards Raumgewinn bei 235 gefangenen Pässen.

Nach 13 Jahren NFL bei den San Francisco 49ers, Philadelphia Eagles und Dallas Cowboys belegt der 35-Jährige mit 139 Touchdowns hinter 49ers-Legende Jerry Rice (197) Platz zwei in der ewigen Bestenliste.

Zum Forum - jetzt mitdiskutieren! Zurück zur Startseite

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel