vergrößernverkleinern
Footballprofi Björn Werner hat sich mit einem Videospiel auf die NFL vorbereitet © getty

Rookie Werner trägt sich für Indianapolis beim Erfolg gegen die Raiders gleich in die Statistik ein. Ein weiterer Deutscher feiert ebenso.

Indianapolis - Rookie Björn Werner hat mit den Indianapolis Colts einen gelungenen Saisonstart gefeiert. Am ersten Spieltag besiegten die Colts die Oakland Raiders knapp mit 21:17.

Im heimischen Lucas Oil Stadium sorgte Reggie Wayne nach zwölf Minuten im ersten Viertel für den ersten Touchdown, nachdem er einen 12-Yard-Pass von Colts-Quarterback Andrew Luck fangen konnte.

Indianapolis baute seine Führung zu Beginn des zweiten Viertels auf 14:0 aus, als die Raiders-Defensive einen Luck-Pass zu Dwayne Allen nicht verhindern konnte.

Anschluss für Oakland

Durch einen mühevollen Touchdown nach einem Pass über lediglich ein Yard gelang Darren McFadden der Anschluss für Oakland. Im dritten Viertel konnten die Raiders durch ein Field Goal auf 10:14 verkürzen. Place Kicker Sebastian Janikowski traf aus 38 Yards das Ziel.

Im letzten Viertel brachte Receiver Denarius Moore die Raiders sogar erstmals mit 17:14 in Führung, bevor Colts-Quarterback Luck mit einem 19-Yard-Run persönlich für den Endstand sorgte (DATENCENTER: Der NFL-Spieplan).

Der 23-jährige Luck, Top-Pick des letztjährigen Drafts, hatte bereits in der vergangenen Saison für einige Rekorde gesorgt und die Colts in die Playoff-Runde geführt.

NFL-Rookie Werner gab beim Auftaktsieg der Colts sein NFL-Debüt als Einwechselspieler und war an einem Tackle mit beteiligt.

Der Linebacker wurde in der ersten Runde des diesjährigen Draft an Position 24 gewählt.

Auch Vollmer mit Sieg

Sebastian Vollmers New England Patriots haben ihr Auftaktspiel gegen Außenseiter Buffalo Bills in letzter Sekunde für sich entschieden.

Die Mannschaft um Star-Quarterback Tom Brady besiegte die Bills durch ein Field Goal fünf Sekunden vor Schluss mit 23:21 (670439DIASHOW: Die Cheerleader der NFL).

Kicker Stephen Gostkowski schoss das Spielgerät aus 35 Yards ins Ziel, nachdem die Patriots bis kurz vor Ende des zweiten Viertels scheinbar souverän mit 17:7 vorn lagen. Die Bills hatten zuletzt 1999 die Playoffs erreicht. Brady warf insgesamt zwei Pässe erfolgreich in die Endzone, leistete sich aber auch eine Interception.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel