vergrößernverkleinern
Donte Stallworth spielt seit der vergangenen Saison bei den Browns © getty

Wegen eines tödlichen Fehlers im März muss sich Clevelands Donte Stallworth in Miami vor Gericht verantworten. Es drohen 15 Jahre Haft.

Von Tobias Schröter und Björn Seitner

München - Nun wird es ernst für Donte Stallworth.

Die Staatsanwaltschaft von Miami hat offiziell Anklage wegen Totschlags unter Alkoholmissbrauch am Steuer gegen den Wide Receiver der Cleveland Browns erhoben.

In Handschellen wurde der 28-Jährige am Mittwoch dem Richter vorgeführt, nachdem er zuvor per Haftbefehl festgenommen worden war.

Erst am Abend kam er gegen 200.000 Dollar Kaution und unter strengen Auflagen wieder frei.

Tödlicher Unfall im März

Hintergrund der Anklage: Am Morgen des 14. März hatte Stallworth nach Verlassen eines Nachtclubs in South Beach mit seinem Bentley einen Fußgänger angefahren, der wenig später seinen Verletzungen erlag.

Dabei stellte sich heraus, dass der Football-Profi nicht nur zu schnell, sondern vor allem betrunken gefahren war - mit 1,26 Promille lag der Alkoholpegel weit über den in Florida erlaubten 0,8 Promille.

Weitere wichtige Umstände des Unfalls sind jedoch noch ungeklärt. So hatte das 59-jährige Todesopfer die sechs-spurige Straße offenbar nicht an einem Zebrastreifen überquert.

Hupe und Lichtzeichen

Zudem gab Stallworth zu Protokoll, er habe den Fußgänger durch Hupe und Lichtzeichen zu warnen versucht.

In seiner ersten Aussage am Unfallort hatte der NFL-Profi gegenüber der Polizei gar erklärt, er habe den Mann erst angefahren, als dieser bereits auf der Straße lag.

Den Unfall an sich hatte er jedoch zu keinem Zeitpunkt bestritten und kurz nach der Tat selbst die Polizei gerufen.

Ausgangs- und Reisesperre

Die offenen Fragen muss nun das Gericht klären und hat dafür den 23. April als ersten Termin festgelegt.

Bis dahin darf Stallworth nur zwischen seinem Wohn- und Arbeitsort Cleveland reisen - für weitere Reisen muss er jeweils einen Antrag stellen.

Zudem muss er eine Ausgangssperre von 0 bis 6 Uhr morgens einhalten, darf keinen Alkohol trinken und kein Auto fahren.

Im Falle einer Verurteilung drohen dem 28-Jährigen bis zu 15 Jahre Gefängnis.

"Schwer enttäuscht"

Die NFL und die Cleveland Browns wollen zunächst das Urteil abwarten, bevor sie selbst mit Strafen gegen den Wide Receiver vorgehen.

Der Klub hatte sich "schwer enttäuscht" darüber gezeigt, dass sich der Spieler "sich in solch eine Situation gebracht hat."

Stallworth hatte vor der letzten Saison einen Sieben-Jahres-Vertrag über 35 Millionen Dollar bei den Browns unterzeichnet, verpasste wegen einer Schulterverletzung jedoch die meisten Spiele.

Zum Forum - jetzt mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel