Brett Favre scheint für sein Comeback fast übermotiviert.

Der Quarteback leistete sich in einem Vorbereitungsspiel seiner Minnesota Vikings gegen die Houston Texans ein schäbiges Foul und bekam dafür eine 10.000-Dollar-Strafe aufgebrummt.

Der 39-Jährige war als Receiver aufgestellt, brachte Houstons Eugene Wilson mit einem so genannten "crackback block" gegen die Beine zu Fall und fügte ihm dabei eine Knieverletzung zu.

Wilsons Berater James fand die Strafe zu niedrig. "Bei ähnlich krassen Regelverstößen gab es auch Sperren."

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel