Zwei Wochen nach dem Saisonbeginn der NFL schrillen im New Yorker Hauptquartier die Alarmglocken.

Wegen der schwelenden Wirtschaftskrise wird der Lieblingssport der Amerikaner in diesem Winter erstmals seit Jahren weniger Zuschauer in die Stadien locken.

Bisher konnten nur 20 der 32 Teams ihr Jahreskarten-Kontingent an den Mann bringen.

Weil nach NFL-Statuten Spiele, die drei Tage vor Spielbeginn nicht ausverkauft sind, nicht im lokalen Fernsehen des Heimklubs übertragen werden dürfen, gehen vielen Vereinen auch üppige TV-Werbegelder verloren.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel