Der erste Super-Bowl-Sieg der New Orleans Saints hat für die höchste Einschaltqoute einer Fernsehsendung in der Geschichte der USA gesorgt. Nach Angaben des übertragenden TV-Senders CBS sahen 106,5 Millionen US-Amerikaner den 31:17-Sieg der Saints über die Indianapolis Colts.

Die bisherige Rekord-Einschaltquote hielt die letzte Folge der Fernsehserie "M*A*S*H" aus dem Jahr 1983. Damals saßen 105,97 Millionen Menschen vor den Fernsehern.

Die mit bisher 98,7 Millionen höchste Zuschauerzahl bei einem Super Bowl stammt aus dem Vorjahr, als die Pittsburg Steelers gegen die Arizona Cardinals gewannen. Die Zuschauerquote des Finales der nordamerikanische Football-Profiliga NFL war in den vergangenen Jahren ständig gestiegen.

Firmen müssen für einen 30-sekündigen Werbespot umgerechnet bis zu 2,2 Millionen Euro bezahlen.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel