Football-Star Ben Roethlisberger wird nicht wegen sexueller Belästigung angeklagt. Das erklärte ein Bezirksanwalt des US-Bundesstaates Georgia. Der Quarterback der Pittsburgh Steelers aus der amerikanischen Profiliga NFL war im vergangenen Monat von einer Studentin angezeigt worden.

Nach Angaben der 20-Jährigen soll es Anfang März in einem Nachtklub in Milledgeville/Georgia zu einem Übergriff des Starspielers gekommen sein.

"Die sexuelle Belästigung durch Herrn Roethlisberger kann nicht zweifelsfrei bewiesen werden", sagte Bezirksanwalt Fred Bright: "Deshalb kann es keine Verhaftung oder Strafverfolgung geben."Gegen Roethlisberger, zweimaliger Super-Bowl-Gewinner mit Pittsburgh (2006 und 2009), läuft seit 2008 ein weiteres Verfahren wegen des Verdachts der Vergewaltigung.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel