Tony Dungy hat bestätigt, dass sich Quarterback Peyton Manning vor seinem Comeback Ende August gleich zwei Mal am linken Knie operieren lassen musste.

Laut dem Coach der Indianapolis Colts wurde dem 32-Jährigen bei dem zweiten Eingriff lediglich ein entzündeter Schleimbeutel entfernt.

Allerdings sieht Dungy keinerlei Verbindung zwischen Mannings langsamem Heilungsprozess und dem holprigen Saisonstart der Colts: "Ich glaube nicht, dass ihn das zurückgeworfen hat, das gehörte zur Reha", erklärte er.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel