Die New England Patriots sind mit einem Sieg in die neue NFL-Saison gestartet.

Mit dem Düsseldorfer Right Tackle Sebastian Vollmer setzte sich das Team um Quarterback Tom Brady gegen die Cincinnati Bengals 38:24 durch.

Vor heimischer Kulisse avancierte Brady, der unter der Woche einen Autounfall unverletzt überstanden hatte, zum Matchwinner.

Mit 258 geworfenen Yards hatte er maßgeblichen Anteil an dem Erfolg seines Teams gegen die Bengals, die wie die Patriots in der Vorsaison in der ersten Play-off-Runde ausgeschieden waren.

Ebenfalls siegreich in die neue Saison gestartet sind die New York Giants, die mit dem 31:18 gegen die Carolina Panthers eine gelungene Premiere in ihrer neuen Spielstätte, dem New Meadowlands Stadium, feierten.

Die Pittsburgh Steelers gingen aus einer Abwehrschlacht mit den Atlanta Falcons als Sieger hervor.

Obwohl mit dem gesperrten Ben Roethlisberger und dem verletzten Byron Leftwich zwei Quarterbacks ausfielen, gewannen die Steelers mit 15:9.

Die Houston Texans behielten im Duell mit den Indianapolis Colts mit 34:24 die Oberhand. Den Colts nützten am Ende auch die 433 Yards von Star-Quarterback Peyton Manning nichts.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel