Die New York Jets bleiben von Sanktionen angesichts ihres jüngsten Fehltrittes verschont.

Als die nicht unattraktive mexikanische TV-Reporterin Ines Sainz am Rande einer Trainingseinheit die Spieler in der Kabine interviewte, reagierten die Football-Profis mit anzüglichen Blicken und Katzen-ähnlichen Lauten.

Am Spielfeldrand flogen zudem auch noch mehrmals Bälle in Richtung der blonden Schönheit.

Von einer Bestrafung sieht die NFL jedoch ab: "Als Resultat dieser Vorkommnisse werden wir einen Verhaltenskodex für den Umgang mit den Medien erstellen und alle Teams daraufhin schulen", so Liga-Commissioner Roger Goodell.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel